english

Dienstag, 27 März 2018 15:08

Bombardier: Fünf weitere AVENTRA-Züge für die Elizabeth Line

elb2

Der führende Bahntechnikanbieter Bombardier Transportation hat von Transport for London (TfL) einen Auftrag zur Lieferung von fünf weiteren BOMBARDIER AVENTRA-Zügen für den Einsatz auf der Elizabeth Line in London erhalten, womit sich die Anzahl der bestellten Züge auf insgesamt 70 erhöht.

Der Vertrag umfasst auch eine Verlängerung des bestehenden Servicevertrages, der auch die neuen Züge abdecken soll. Der Auftrag hat einen Gesamtwert von 73 Millionen britischen Pfund (104 Millionen US-Dollar, 84 Millionen Euro).

Mark Wild, Managing Director TfL für die Londoner U-Bahn und die Elizabeth-Linie, sagte: "Die Eröffnung der Elizabeth-Linie im Dezember wird den Verkehr in London mit verbesserten Zugverbindungen und Zügen, die durch brandneue Tunnel unter der Londoner Innenstadt zu neuen, barrierefreien Bahnhöfen neu definieren. Die zusätzlichen Züge werden uns ermöglichen, alle Terminals in Heathrow anzufahren und den Takt zu erhöhen, wenn die Linie im Dezember 2019 vollständig eröffnet ist."

Richard Hunter, Managing Director, Bombardier Transportation UK, betonte: „Die Elizabeth Linie wird den Schienenverkehr in London durch kürzere und einfachere Fahrten sowie bessere Zugangsmöglichkeiten grundlegend verändern und wir sind stolz darauf, daran mitwirken zu dürfen. Dieser wichtige zusätzliche Auftrag ist eine Bestätigung für unsere Mitarbeiter und die Qualität der Produkte, die wir in Großbritannien entwerfen, entwickeln, fertigen und warten.“

Die zusätzlichen Wagen werden zu fünf neunteiligen Einheiten zusammengestellt und sorgen für eine Kapazitätssteigerung auf dem zentralen Streckenabschnitt der neuen Elizabeth Line und eine Erweiterung des Bahnbetriebs nach Reading und dem Heathrow Terminal 5. Jeder Zug kann bis zu 1.500 Fahrgäste befördern und verfügt über eine Klimaanlage sowie miteinander verbundene, durchgehende Wagen. Bei der Konstruktion wurde ein besonderer Schwerpunkt auf Energieeffizienz und intelligente bordseitige Energiemanagementsysteme gelegt. Die Züge sind zudem mit technisch fortschrittlichen Systemen für die zustandsabhängige Wartung ausgestattet, darunter die BOMBARDIER ORBITA-Technologie für vorbeugende Wartung sowie das Automated Vehicle Inspection System. Diese zusätzlichen Wagen werden zu den 585 Wagen hinzugefügt, die bereits in Derby für die Elizabeth Line gefertigt werden und deren Inbetriebnahme für Ende 2019 geplant ist.

Die Elizabeth Line, die gemeinsam vom Department for Transport (DfT) und von TfL finanziert wird, ist das größte Infrastrukturprojekt seiner Art in Europa, das sich nun in der Schlussphase befindet. Bei Fertigstellung werden auf der neuen Bahnstrecke in London mehr als 200 Millionen Fahrgäste pro Jahr befördert, wodurch die Streckenkapazität im Zentrum von London um 10 Prozent steigen wird.

Die Züge der Baureihe 345 für die Elizabeth Line sind bereits im regulären Fahrgastbetrieb für TfL Rail zwischen Liverpool Street und Shenfield im Einsatz und werden für Fahrerschulungen auf den Great Western Lines vom neuen Depot in Old Oak Common sowie für Tests im zentralen Tunnel und auf der Heathrow-Nebenstrecke genutzt.

Pressemeldung Bombardier

Zurück