english

Dienstag, 29 Mai 2018 06:55

UIC: NeTIRail-INFRA-Abschlusskonferenz in Ljubljana

Die Abschlusskonferenz von NeTIRail-INFRA, von der UIC (verantwortlich für die Informationsverbreitung) zusammen mit den SŽ organisiert, wurde mit den Slowenischen Eisenbahnen (SŽ) im Prometni Institut in Ljubljana eröffnet. Das Projekt NeTIRail-INFRA (Needs Tailored Interoperable Railway Infrastructure – eine auf die Bedürfnisse zugeschnittene interoperable Eisenbahninfrastruktur – ist ein dreijähriges, kollaboratives F&E-Projekt im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020.

Es ist mit 5,4 Mill. € dotiert und wird von der Europäischen Kommission finanziert. Das Projekt wird von der Universität Sheffield koordiniert und hat insgesamt 13 Partner aus 8 verschiedenen Ländern. Das Konzept von NeTIRail-INFRA berücksichtigt bei Gestaltung und Überwachung der Eisenbahninfrastruktur die Bedürfnisse der jeweiligen Strecken, um die optimale Lösung in Bezug auf Kosteneffizienz und Nachhaltigkeit für die verschiedenen Streckentypen und geografischen Lagen zu finden.

Die Konferenz, die von 40 Teilnehmern der Eisenbahn-Infrastrukturbranche und von wissenschaftlichen Instituten aus ganz Europa besucht wurde, wurde am Morgen des 24. Mai von Blaz Jemensek im Namen von Peter Verlič, dem Direktor des Prometni Instituts innerhalb der Slowenischen Eisenbahnen, und von David Fletcher, Projektkoordinator, von der Universität Sheffield eröffnet. Die verschiedenen Veranstaltungen des Tages wurden von Jonathan Paragreen, dem Projektmanager, ebenfalls von der Universität Sheffield, moderiert.

Im Namen von Peter Verlič hiess Blaz Jemensek die Teilnehmer willkommen und unterstrich die Bedeutung von Projekten wie NeTIRail. Er sagte: „NeTIRail ist für Infrastrukturmanager ein wichtiges Projekt, da es ihnen ermöglicht, mithilfe der Instandhaltung der Infrastruktur Kosten zu sparen. Es handelt sich um ein Projekt, das Europa verbindet - vom Vereinigten Königreich bis zur Türkei – und es ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für uns.“

Dr. David Fletcher, Projektkoordinator, Universität Sheffield, gab einen abschließenden Überblick über die Ziele des Projekts. Er nahm zu der wirtschaftlichen Zweckmäßigkeit und der gesellschaftlichen Bedeutung der Innovationen Stellung: „Viele Projekte sind sehr fokussiert auf die technischen Aspekte, deshalb wollten wir auch die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Auswirkungen einbeziehen.“

Im Anschluss wurden die verschiedenen Arbeitspakete zu den Ergebnissen, Innovationen und Auswirkungen der Experimente und Aktivitäten vorgestellt, die im Laufe des Projektes durchgeführt worden waren.

Highlights der Konferenz:
• Präsentation aller Technologien, die im Rahmen des Projekts NeTIRail-INFRA entwickelt worden sind
• Vorstellung der Sensortechnologien und der Entscheidungshilfen
• Besuch des slowenischen Eisenbahnmuseums

Projektpartner: Universität Leeds, UIC, ADS, AFER, TU Delft, ALU-FR, IFSTTAR, TCDD, INTADER, VTI, SŽ, RCCF

pressemeldung UIC

Zurück