english

Donnerstag, 20 September 2018 07:05

Innotrans: PKP Cargo, Pesa und IPS entwickeln autonome Dual-Mode-Lokomotive

pkp

PKP Cargo S.A. wird mit Pesa Bydgoszcz S.A. und dem Institut für Schienenfahrzeuge "TABOR" in Poznań bei Forschungs- und Entwicklungsarbeiten zum Bau einer autonomen Dual-Mode-Lokomotive zusammenarbeiten. Die entsprechende Vereinbarung wurde am 19.09.18 in Berlin während der InnoTrans vom Präsidenten der PKP Cargo, Czesław Warsewicz, dem Leiter der Pesa Bydgoszcz, Krzysztof Sędzikowski und dem Direktor des IPS "TABOR", Maciej Andrzejewski, unterzeichnet.

Das Abkommen sieht vor, dass PKP Cargo und Pesa die technische Konfiguration der Lokomotive entwickeln, die von Wissenschaftlern des IPS "TABOR" überprüft wird. Die zweite Etappe wird die Konstruktions- und Forschungsarbeiten enthalten, und danach wird Pesa mit dem Bau einer autonomen, Dual-Mode, Elektro- und Diesellokomotive beginnen. Das erste Fahrzeug wird von PKP Cargo unter den Bedingungen des normalen Gleisbetriebs getestet, wonach noch Korrekturen und Verbesserungen an ihrer Konstruktion vorgenommen werden können.

Czesław Warsewicz weist darauf hin, dass Zweisystemlokomotiven universell einsetzbar sind, da sie sowohl Rangier- als auch Traktionsarbeiten ohne Fahrzeugwechsel ermöglichen. PKP Cargo wird aber nicht verpflichtet sein, die Lokomotive kaufen zu müssen.

Das Projekt einer autonomen Elektro- und Diesellokomotive, basierend auf der Gama-Lokplattform, wurde vom Nationalen Zentrum für Forschung und Entwicklung mit einer positiven Bewertung und Förderempfehlung im Rahmen des Innotabor-Programms ausgezeichnet. Die autonome Lokomotive soll nach Abschluss aller Tests und aller gesetzlich vorgeschriebenen Genehmigungen in vier Jahren in Betrieb genommen werden.

Das Fahrzeug soll den Automatisierungsgrad GoA3 erreichen. In der Praxis bedeutet dies, dass die Fahrt auf einer Strecke nicht durch den Lokführer erfolgen muss, da die Sicherheit durch ein autonomes Kontrollsystem der Künstlichen Intelligenz (KI) gewährleistet wird. Aber ein Lokführer im Führerstand sein wird weiter benötigt, um die Kontrolle über die Lokomotive in ungewöhnlichen Situationen zu übernehmen.

WKZ, Quelle PKP Cargo

Zurück