english

Mittwoch, 03 Oktober 2018 13:02

Kapsch TrafficCom: Drei Verträge für städtisches Verkehrsmanagement in Argentinien, Peru und Panama

Kapsch TrafficCom hat den Zuschlag für drei Großaufträge in Lateinamerika erhalten. Die Verträge betreffen die Lieferung von Verkehrsmanagementsystemen für Buenos Aires (Argentinien), Lima (Peru) und Panama City (Panama), mit einem Gesamtauftragswert von rund 15 Millionen EUR.

Der österreichische Mobilitätsexperte stärkt damit seine Präsenz in Süd- und Mittelamerika und bekräftigt zugleich seine Position als Experte im Management dichter Verkehrsaufkommen in Großstädten weltweit. Bei allen drei Verträgen wird die Kapsch-Software EcoTrafiXTM für städtisches Verkehrsmanagement zum Einsatz kommen. Da sich die Anforderungen hinsichtlich Größenordnung, Leistungsumfang und Ziele unterscheiden, wird mit diesen Aufträgen einmal mehr die Flexibilität und Skalierbarkeit dieser Softwarelösung unter Beweis gestellt. „Unsere stetig wachsende Präsenz in Lateinamerika ist ein starker Beleg für die Tragfähigkeit unserer Wachstumsstrategie“, erklärt André F. Laux, COO Kapsch TrafficCom. „Die wachsende Nachfrage zeigt, dass das Thema Smart Urban Mobility weltweit immer wichtiger wird und wir mit unserem Angebot durch sowohl Lösungskompetenz als auch Umsetzungsstärke weit vorne liegen.“

In Buenos Aires ist EcoTrafiXTM als Mobilitäts-Dashboardsystem geplant, in das die vorhandenen Verkehrsmanagementsysteme integriert werden. Ziel ist die bessere Koordination der Aktivitäten verschiedener Behörden sowie ein besserer Zugang zu Verkehrsinformationen, sodass Entscheidungen und Planungen der städtischen Mobilitätsstrategie gezielter erfolgen können. Rund drei Millionen Bürgerinnen und Bürger der Stadt Buenos Aires sowie neun Millionen aus dem Umland werden von dem intelligenten Verkehrsmanagementsystem profitieren, das vier unterschiedliche Technologien, Protokolle und Vendoren integriert und mehr als 3.800 Kreuzungen, 60 Wechselverkehrszeichen, 150 CCTV-Kameras und verschiedene Verkehrssensortechnologien steuert. Daneben werden auch Daten öffentlicher Verkehrsmittel wie Züge, Busse, U-Bahn und Leihfahrräder einbezogen. Abgerundet wird das Projekt durch die Einbindung bestehender Drittsysteme im Bereich ITS (Intelligent Transportation Systems) und städtischer Verkehrsleitsysteme zur Gewährleistung der optimalen Koordination verschiedener Behörden etwa bei Großveranstaltungen. In Zukunft können auch Daten der Polizei, Feuerwehr, Rettungsfahrzeuge oder Informationen für Reisende und mehr integriert werden.

In Lima ist Kapsch für die Planung, Umsetzung, Installation, Zentralisierung und Instandhaltung von knapp 300 Kreuzungsregelungen verantwortlich. Der Auftrag wurde von der Verwaltung der Metropolregion Lima erteilt. In dieser Region wird EcoTrafiXTM zur Steuerung von über 5.000 Ampeln, 128 CCTV-Kameras, 860 Fahrzeugerkennungssystemen, 90 Glasfaserkilometer, 63 Bluetooth-Erkennungssensoren und 15 Wechselverkehrszeichen eingesetzt werden. Das System wird darüber hinaus zusätzliche Funktionen bieten wie eine Start-Ziel-Matrix, um Verkehrsflüsse besser beobachten zu können und so die Verkehrsbedingungen zu verbessern. All das wird über eine neue Videowand- und Serveranlage für die neue Hauptverkehrsleitzentrale gesteuert. Mit diesem neuen Vertrag stärkt Kapsch seine Position in Lateinamerika, wo bereits in mehreren Großstädten städtische Verkehrsmanagementsysteme von Kapsch im Einsatz sind (unter anderem in Rio de Janeiro, Brasilien; Santo Domingo, Dominikanische Republik; Quito, Ecuador).

In Panama hat Kapsch von der Verkehrsbehörde ATTT den Auftrag zur präventiven Wartung und Instandsetzung des Ampelzentralisierungssystems der Stadt Panama erhalten. Das System wurde ursprünglich im Jahr 2006 basierend auf den Lösungen EcoTrafiXTM Expert und EcoTrafiXTM Controller installiert. Die Laufzeit des Vertrags erstreckt sich über die nächsten 18 Monate.

Pressemeldung Kapsch TrafficCom

Zurück