english

Donnerstag, 11 Oktober 2018 17:14

Škoda: Mock-Up der ForCity Smart Tram für den RNV vorgestellt

skoda

Die Škoda Transportation Gruppe hat während der Festveranstaltung in Mannheim das Mock-Up der Straßenbahn für das Verkehrsunternehmen Rhein-Neckar-Verkehr (rnv) vorgestellt. Mindestens 80 Trams von Škoda Werke werden in den kommenden Jahren auf den Strecken zwischen Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg betrieben.

Das Mock-Up der Tram ist ein mehrgliedriges Modell, das 16,5 Meter lang ist und mehr als zehn Tonnen wiegt. Dieses Modell entspricht dem finalen Design und der Innenraum ist ebenfalls mit Originalteilen, wie z. B. Sitze, Griffe, Türen, Drucktasten, Displays oder Touch-Controls ausgerüstet. Das Modell verfügt über eine Fahrerkabine, die durch unsere Tram ForCity Smart Jokeri inspiriert wurde, die in Helsinki zum Einsatz kommt. Das Mock-Up wurde aus Sperrholzplatten, Plexiglas und GFK gefertigt.

"Bei der Festveranstaltung haben wir das Mock-Up der ForCity Smart Tram für unseren wichtigen Kunden in Deutschland vorgestellt. Dank dieses einzigartigen Modells können wir das äußere Design und den Innenraum der Fahrzeuge nicht nur dem Verkehrsunternehmen, sondern auch der Öffentlichkeit vorstellen. Wir freuen uns auf das erhaltene Feedback der Öffentlichkeit, das wir zusammen mit rnv auswerten werden und das sich ganz sicher im finalen Design der Tram spiegeln wird, bevor sie in die Fertigung geht. Der Auftrag für rnv ist eine unserer Hauptprioritäten, es handelt sich um den größten Exportvertrag im Bereich der Lieferung von Straßenbahnen in unserer Geschichte", sagt Petr Brzezina, Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor der Škoda Transportation Gruppe.

Die Fahrzeuge werden in drei Bundesländern Deutschlands betrieben, nämlich in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz. Der Wettbewerb für die Lieferung von Straßenbahnen wurde bereits im März 2017 ausgeschrieben. An der Ausschreibung nahmen die weltweit führenden Hersteller von Schienenfahrzeugen teil. Die ersten Fahrzeuge werden Anfang 2021 in Betrieb genommen. Bestandteil des Auftrags ist ebenfalls eine Option für weitere 34 Fahrzeuge. Der Gesamtwert des Lieferauftrags, einschließlich der Option, wird fast 10 Mrd. CZK erreichen.

"Die Straßenbahnen für das Verkehrsunternehmen Rhein-Neckar-Verkehr basieren auf der Bauart der Fahrzeugfamilie ForCity Smart. Mehr als 100 dieser modernen Fahrzeuge sind in Helsinki in Betrieb und werden bald in einer weiteren Stadt Finnlands, in Tampere, zu sehen sein. Wir arbeiten intensiv daran, weitere Aufträge zu gewinnen, in denen die modernsten technischen Konzepte der Familie ForCity Smart Anwendung finden. Bestätigung für diese modulare Strategie ist der neueste Auftrag für bis zu 40 Trams für Ostrava. Es ist ein bewährtes und technisch ausgereiftes Produkt", ergänzt Zdeněk Majer, Vizepräsident der Škoda Transportation Gruppe und Vorstandsvorsitzender von Transtech Oy.

Škoda Transportation liefert die Straßenbahnen in drei Längen von der gleichen Bauart als drei-, vier- und sechsgliedrige Fahrzeuge. Für den deutschen Markt wird das Unternehmen ungefähr 31 Stück Wagen mit einer Länge von 30 m, 37 Stück Wagen mit einer Länge von 40 m und 12 Stück Straßenbahnen mit einer Länge von 60 m fertigen, wobei die letztgenannten die längsten Wagen der Welt sein werden. Es sind bidirektionale Niederflur-Straßenbahnen mit drehbaren Fahrwerken und einer Spurweite von 1.000 mm. Die Fahrzeuge werden mit modernsten Informationssystemen und Kameras ausgestattet und über viele andere Innovationen verfügen. Die maximale Betriebsgeschwindigkeit der Fahrzeuge beträgt 80 km/h. Die Fahrzeuge bieten auch einen barrierefreien Ein- und Ausstieg für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen.

Pressemeldung Skoda

Zurück