english

Mittwoch, 15 Januar 2020 12:00

Der Klimawandel macht vor der Brockenbahn nicht halt

DSC08865DSC08953

Der Klimawandel macht auch vor dem Brocken im Harz nicht halt - der sich in allen Jahren zuvor nach Heilige Drei Könige eigentlich immer mit einem weißen Winterkleid schmückte. Dieses Jahr trug er am 8. Januar nur noch oben auf der Bergkuppe ein kleines weißes Mützchen.

DSC08960
DSC08923DSC08984var

Darunter war Schietwetter auf allen drei Streckenästen der Harzer Schmalspurbahnen, auf der Selktetalbahn dann eher Gummistiefel- als Schneeschuhwetter. Diese unangenehme Nässe vermag aber die stark gesunkenen Grundwasserstände keineswegs aufzufüllen, so dass in den Lagen zwischen 700 und 900 Metern insbesondere die Lärchen im Harz großflächig eingegangen sind.

Der Klimawandel macht vor dem Harz nicht halt, - und so entstehen statt prächtiger "Rauch-Dampf-Schnee-Bilder" heute mehr Dampf- und Nieselbilder, wie hier beim letzten Brockenzug in Schierke am 8. Januar 2020 und vom Schmuckstückchen 99 6001 auf dem Weg von Gernrode nach Alexisbad - kein Winter, auch im Ostharz auf der Selketalbahn.

Lange nicht mehr im Einsatz war die 99 7241 - aber am vergangenen Samstag lockte sie wohl ein kurzes Sonnenloch wieder in den Streckendienst. 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Zurück

Mehr in dieser Kategorie: « Leipzig Delitzsch »