english

Mittwoch, 16 September 2020 14:00

Die verlassene Pfarrei in Liteň

mk 06 005nmk 06 007n

Am 15. September fuhr ich vom Bhf Zadní Třebaň zum Kehrbahnhof Liteň und zurück. Der Bahnhof ist schon ca 45 Jahre unbesetzt, bis ca 1997 gab es in Liteň noch einen Schalter. Das Gebäude befand sich bis 2019 im desolaten Zustand, doch in diesem Jahr wurde es sehr professionell renoviert. In Liteň besuchte ich das Gasthaus am Bahnhof neben der Tankstelle, Bier der Brauereien Staropramen in Praha Smíchov und Pernštejn im Pardubice.

mk 06 009nmk 06 016n
mk 06 017nmk 06 021n
mk 06 024nmk 06 025n
023n020n

Ich besuchte auch den Friedhof, wo der letzte röm-katholische Pfarrrer von Liteň, P. Nováček (1908-1995) seinen Grabplatz hat. Seit 1995 ist das Pfarramt unbesetzt, im Gebäude ist ein Heimatmuseum. Die Kirche wird von Řevnice aus administriert "ex curendo."

Die Fotos zeigen: Os 27742 mit Tw 810 304-6 in Liteň, Friedhof Liteň, Filmspieltheater und Postamt Liteň, Gaststätte bei Tankstelle und Bahnhof, Hp Bělec vom Zugfenster Os 27745 Liteň - Zadní Třebaň aus, Model Burg Karlstein am Bhf Zadní Třebaň, entferntes Ladegleis Liteň, Lichtspieltheater.

Nach dem Unfall bei Pernik (Juli 2020) werden viele Strecken mit vereinfachter Abfertigung neue Sicherungstechnik erhalten, möglicherweise kommen nach Liteň wieder ein Fahrdienstleiter oder eine elektronische Zentralleitung.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 16 September 2020 14:28