english

Montag, 16 November 2020 18:00

Offenburg: Geteilte Arbeit ist geteilte Last

20201115 14394920201115 144347

Offenburg gehört zu den letzten Einsatzbereichen der Kleinlokomotiven der BR 335. Sie werden für Rangieraufgaben in der kleinen Güterwagenausbesserungsstelle sowie für Verschubaufgaben für Reisezüge in die teilweise nicht elektrifizierten Wartungs- und Abstellgleise eingesetzt.

20201115 14393820201115 144359

Jahrelang waren dies n- und Dosto-Wagenzüge mitsamt ihren Lokomotiven (BR 146, zuvor auch BR 111 und BR 143) der Rheintal- und Schwarzwaldbahn sowie das in Offenburg übernachtende IC Paar (IC 2216/IC 2313). Diese langen Züge stellten eine gewisse Herausforderung für die kleinen Maschinen dar.

Im Jahr 2020 ergaben sich mehrere Änderungen im Zugangebot, die den Einsatz der Maschinen änderten: Die IC-Züge wurden auf IC2 umgestellt, die nicht in die Wartungsanlage rangiert werden, sondern aus eigener Kraft auf die Abstellgleise rangieren und dort gereinigt werden. Dies wird auch beibehalten, wenn ersatzweise eine traditionelle IC-Garnitur eingesetzt wird.

Auf der Schwarzwaldbahn verkehren unverändert Dosto-Wagen-Züge, sodass eine Lokomotive der BR 335 weiterhin Verschubaufgaben übernimmt.

Auf der Rheintalbahn kommen Dosto-Züge dagegen nur noch selten zum Einsatz. Stattdessen werden nunmehr Desiro-HC (für IRE-Leistungen) und in jüngster Zeit nunmehr verstärkt auch Mireo-Züge (für RB-Leistungen) eingesetzt. Um diese Züge mit Scharfenberg-Kupplung zur Ver- und Entsorgung in die Wartungsanlage sowie anschließend auf die Abstellgleise befördern zu können, wurde eine zweite Lokomotive an einen Dosto-Steuerwagen der 3. Generation gekoppelt, der als Zwischenwagen mit einer traditionellen Kupplung an der einen und einer Schaku- an der anderen Seite fungiert. Der Wagen fährt leer mit geöffneten Türen, der Rangierlokführern steht seitlich auf den Trittstufen.

Die beiden Lokomotiven (aktuell sind es 335 150- 9 und 335 155-8) sind in einem sehr gepflegten Zustand. Aufnahmen vom 15.11.2020.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück