english

Dienstag, 17 November 2020 13:50

Rheinland-Pfalz: Verkehrsinfos bequem über das Smartphone abrufen

Wo finde ich die nächste E-Ladesäule? Gibt es neue Baustellen oder Fahrplanänderungen auf meinem Weg? Wo sind Mitfahrerparkplätze? Ist an der nächsten Raststätte ein Lkw-Parkplatz frei? Über all das informiert der neue digitale Mobilitätsatlas unter www.verkehr.rlp.de für Rheinland-Pfalz. Verkehrsminister Dr. Volker Wissing hat den digitalen Verkehrsinfodienst freigeschaltet. Er ist über Mobiltelefon, Tablet oder PC von überall bequem abrufbar.

„Der digitale Mobilitätsatlas ist ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Bürgerinnen und Bürger können sich von nun an bequem über das Smartphone zur Verkehrslage in ihrer Region informieren.“ Der Minister erinnerte an weitere digitale Verkehrsprojekte wie das Lkw-Parkplatzbelegungssystem an Autobahnen, oder Baustelleninfo digital. „Alle Projekte laufen im Mobilitätsatlas zusammen. Sie finden Informationen zum Verkehr und zur Infrastruktur in Rheinland-Pfalz von jetzt an gebündelt in einer Anwendung“, so der Minister. „Der digitale Mobilitätsatlas ist die zentrale Schnittstelle für das Verkehrsgeschehen in Rheinland-Pfalz.“

Das Verkehrsministerium hat mit dem digitalen Mobilitätsatlas viele Daten zur Mobilität im Land erstmals in einem einheitlichen Angebot zusammengeführt. Nutzer finden Informationen zu Baustellen und zur Verkehrslage auf der Straße, zu Fahrplanabweichungen im ÖPNV, zu Bauprojekten, zu Verkehrsbelastungen, zu Unfallschwerpunkten, zur Elektromobilität, zum Radverkehr und vieles mehr. Auch der Radroutenplaner ist als zusätzlicher Service integriert und liefert Radrouten von Tür zu Tür. Der Mobilitätsatlas ist über www.verkehr.rlp.de abrufbar und läuft auf allen Plattformen, vom Handy bis zum Computer.

Der Mobilitätsatlas steht für Transparenz und Nutzerfreundlichkeit. Der Atlas ist bis auf die Gemeindeebene konfigurierbar. Jeder Nutzer kann sich seinen persönlichen Interessensraum zusammenstellen, ob in der Stadt, auf dem Land oder auch beides. Gibt es neue Informationen in diesem Gebiet, kann der Atlas per Push-Nachricht unmittelbar darauf aufmerksam machen: So können die Nutzer leicht erfahren, ob in der Nähe des Wohn- oder Arbeitsortes in Kürze eine neue Baustelle eingerichtet wird oder ob der Bus eine Zeitlang eine andere Route nimmt.

Der Mobilitätsatlas ist ein Ergebnis des Mobilitätskonsens Rheinland-Pfalz, dem Dialogprozess, mit dem das Land im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern seine Verkehrspolitik neu ausgerichtet hat. Wichtige Datenquellen und Kooperationspartner sind der Landesbetrieb Mobilität und die Verkehrsverbünde im Land. Informationen zum Thema Verkehrsbelastung oder Verkehrssicherheit helfen dem Bürger, besser in der Mobilität mitreden zu können.

Der Mobilitätsatlas konzentriert sich auf die Themen und Daten, die im öffentlichen Bereich liegen: Viele Menschen kennen sich in ihrer Region sehr gut aus, und brauchen nicht jeden Tag einen neuen intermodalen Routenvorschlag von Anbietern wie Google. Sie wollen aber wissen, was es bei den verschiedenen Verkehrsmitteln Neues gibt und was ihren Alltag beeinflussen könnte.
Das Verkehrsministerium freut sich über Feedback und Kommentare. Dafür wurde eine entsprechende Funktion direkt im Mobilitätsatlas eingerichtet. Sie ist über das Sprechblasensymbol erreichbar. Der Mobilitätsatlas wird stetig weiter ausgebaut und entwickelt.

Pressemeldung Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau

Zurück