english

Mittwoch, 25 November 2020 12:00

Anschlußbahnen bei Hořovice

mk 1 002nmk 1 003n

Am 23. November besuchte ich den Bhf Hořovice (Strecke Prag - Plzeň / Pilsen). Entlang der Anschlussbahn "Cintlovka" ging ich zur ehemalige Fabrik ČKD Motory, heute Lager Terminal Oil, dort fotografierte ich eine Betonmauer der Rangierung aus sozialistischen Zeiten. Die Anschlußbahn "Cintlovka" wurde am 26.Februar 1913 geöffnet - Länge ca 1 km.

mk 1 014nmk 1 022n
mk 1 035nmk 1 036n
mk 1 037nmk 1 052n
mk 1 043nmk 1 059n
mk 1 060nmk 1 062n

Von Cintlovka ging ich einen Feldweg entlang zur Hauptstrecke und erreichte die nächste Anschlussbahn: Hořovice - Fabrik Buzuluk Komárov (seit 2012 im Besitz eines chinesischen Konsortiums). Leider ist die Anschlussbahn seit dem Verkauf ohne Verkehr und alle Produktion geht per LkW! Im September 2020 wurden auch noch zwei Bü asphaltiert!

In den Jahren 2007 und 2008 fuhr noch ein KŽC-Sonderzug mit Touristen nach Buzuluk Komárov. Am 15. August 1918 wurde die letzte Möglichkeit zum Ausbau der Strecke Hořovice-Komárov - Strašice - Mirošov unter Hinzuziehung der Anschlussbahn verworfen.

Zurück nach Hořovice fuhr ich mit dem Regionalbus. Ich besichtigte noch den Schloßpark. Zum Schloß gehörte früher auch die Gießerei in Komárov, Inhaber Fürst Schaumburg (Kurfürst von Hanau).

Die Fotos zeigen: Bhf Hořovice, Lok 753 724-4 und 753 723-6 von PKP Cargo in Erwartung der Ölwagen aus "Cintlovka", Gleis nach Cintlovka, Rangieren in Cintlovka mit Lok 709 509-4, Anschlußbahn nach Buzuluk Komárov, Zentrum Komárov, Schloss Hořovice, Fridrich Wilhelm I. Kurfürst von Hanau im Schlosspark.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Mehr in dieser Kategorie: « Weißenfels Fahrt nach Opladen »