english

Donnerstag, 22 April 2021 12:00

Malá Chuchle

img 20210419 143850img 20210419 143724

In Praha-Malá Chuchle wurde der Bahnübergang reaktiviert. Im Jahr 1939 wurde er durch eine Unterführung ersetzt. Bis zum Ausbau einer neuen Unterführung wird provisorisch der neue Bü in Betrieb sein.

Bis ca 1985 gab es hier auch eine Blockstelle, bis ca 1950 einen Hp., davor ab ca. 1910 einen Bahnhof.

Das Foto links zeigt Lok 163 088-8 mit Nahverkehrszug Praha hl.n.- Řevnice, die Strecke zwischen den Abzweigen Barrandov und Závodiště ist derzeit aufgrund von Bauarbeiten eingleisig. Das zweite Foto zeigt die Mariageburtskirche - nun dient sie der griechisch-orthodoxen Gemeinde.

Malá Chuchle war bis ca 1930 Heil- und Wasserbad, gegründet im 18. Jahrhundert durch die ehemalige Klosterabtei Zbraslav (Königsaal). Das kleine Gebäude am Bü stammt aus Westbahnzeiten (1862). Chuchlebad war im 19.Jahrhundert ein beliebter Ort für Prager Deutsche.

Martin Kubík

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 April 2021 20:04