english

Samstag, 19 Juni 2021 14:53

Baureihe 1004.5

(c) Tomke Scheel IMG 3558 1004(c) Tomke Scheel P1480610 1004

Am 18.06.2021 konnte die Hybrid-Lok "made in China" 1004 501 der DB Netz Instandhaltung zusammen mit ihrer Schwesterlok 1004 503 nahe Kiel angetroffen werden.

(c) Tomke Scheel IMG 3513 1004

Vor drei Jahren hatten die CRRC Zhuzhou Electric Locomotive Co., Ltd (CRRC) und die Deutsche Bahn AG in Berlin eine Rahmenvereinbarung über 20 neue Hybrid-Rangierlokomotiven unterzeichnet. CRRC konnte 2020 den Erwerb der Vossloh Locomotives GmbH, Kiel, abschließen. Der Standort Kiel verfügt über die erforderlichen Kompetenzen bezüglich der Zulassung von Schienenfahrzeugen für den europäischen Markt.

Laut Beschriftung der 1004 501 beträgt
• die Länge über Puffer 16,70 m,
• der Drehzapfenabstand 8,50 m,
• das Dienstgewicht 64 t,
• die Höchstgeschwindigkeit 100 km/h sowie
• der kleinste befahrbare Gleisbogen 90m.

Die NVR lautet 90 80 1004 501-5 D-DB und weist somit die DB als Fahrzeughalter aus. An der Schwesterlok 1004 503 ist aktuell noch keine NVR angegeben. Den seitlichen Schriftzug "Netz Instandhaltung" trägt 1004 501 am längeren Vorbau, 1004 503 hingegen am Führerhaus.

Gemäß LOK Report 7/2020, Seite 20, ist die Baureihe 1004.5 für den Einsatz bei der Berliner S-Bahn bestimmt. Dementsprechend werden die Hybrid-Loks neben der punktförmigen Zugbeeinflussung (PZB) und dem European Train Control Sytem (ECTS) auch mit dem Zugbeeinflussungssystem Berlin (ZBS) ausgerüstet. Ihre Traktionsenergie können die Hybrid-Loks sowohl aus einer seitlichen Stromschiene, aus ihrem Lithiumtitan-Akkumulator oder mittels Dieselmotor gewinnen. Beim Bremsen kann die Energie im Gegenzug wieder zurückgewonnen und im Akkupack gespeichert werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück