english

Donnerstag, 27 Januar 2022 17:00

Das Allgäu und der IC2012/2013

img 8703img 8774

Eine Flucht aus dem tiefgrauen Wetter war diese Woche fast nur in den Süden möglich, wo es ab Sonntag teilweise Sonne in den Alpen gab. Also zum Vitamin D tanken ins Allgäu. Morgens Pflichtprogramm sind die 218 Züge des Fernverkehrs IC2084 und IC2012. Läuft der IC2084/2085 in der Regel relativ planmässig, ist IC2012/2013 eher ein Problemfall.

Und das begann schon bald nach der Abfahrt am 25.Januar 2022. Auf dem Foto lief es noch mit +8, als der IC2012 das Hotel Haxenwirt bei Martinszell passierte. Kurz darauf in Kempten war dann das Dilemma da, als ein Loktausch erforderlich wurde. Mit +73 fuhr IC2012 weiter gen Norden. Die Rückleistung IC2013 am Abend kam mit +25 in Oberstdorf an. Das wird die Handvoll Reisenden bei Ankunft in Oberstdorf dann weniger gestört haben.

Amüsant die Ansage im RE17, welcher dem IC2013 mit +10 folgte: "Wir erreichen Oberstdorf mit einer Verspätung von 10min, Ursache ist die Verspätung eines vorausfahrenden EuroCity". Da könnte man als Laie philosophieren, ob es ab Oberstdorf eine Strecke nach Österreich gibt, welches der Eurocity als Ziel hat ?

• 218 411 + 429 beim passieren des Hotel Haxenwirt mit IC2012
• 218 425 mit planmässigem IC2085 nach Oberstdorf in Altstädten nach der Kreuzung mit einem 633 als RE75. Vorne links die Stele steht für Ausgrabungen von Waffen und Grabbeigaben, die beim Bahnbau im Jahr 1887 gefunden wurden.

img 8790

• 218 415+411 am Abend in Oberstdorf mit IC2013 und +25.

Der folgende Tag

img 8823img 8877

• 26.Januar: IC2012 mit 218 415+411 bei Unterthalhofen
• 26. Januar: in Kempten sonnt sich die Nesa 218 155

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 27 Januar 2022 19:01