english

Donnerstag, 22 Februar 2018 20:52

Wabern - Wildungen

P1070184P1070197

Der starke Bodenfrost gibt wohl einen letzten Aufschub beim Abriss der letzten Stücke BASA-Freileitung auf der von der Kurhessenbahn betriebenen Strecke Wabern - Bad Wildungen. Eben dieses schöne, klare Frostwetter lud zu einer schnellen Feierabendfahrt zu dieser Nebenbahn ins Waldeckische ein:

P1070199P1070202

oben links: Einfahrt am schönen Formsignal in Fritzlar hat der 18 Uhr-Zug von Kassel. Das war früher eine starke 212- oder 216-Leistung mit einem stärkeren Wagenzug aus Silberlingen. Heute waren es eher weniger Passagiere, als damals Wagen am Zuge. War nur heißen kann: Diese hochwertig vertaktete Verbindung von Kassel als Oberzentrum, dem ICE-Bahnhof Wilhelmshöhe in die Kurstadt Bad Wildungen hätte längst einer aufwertenden Marketing-Kampagne bedurft.

oben rechts: Zwischen Mandern und Zennern kommt die Rückleistung Richtung Wabern gefahren - augenscheinlich ohne Fahrgäste.

unten links: An Ungedanken vorbei (hier hat Bonifaz den Ungläubigen die Eiche umgehauen!) rollt leider ohne Zuspruch von Fahrgästen der GTW von Bad Wildungen Richtung Kassel. Nur noch kurze Zeit wird auch hier die alte BASA - Leitung stehen.

unten rechts: In der fruchtbaren Ederaue wird übers Jahr wieder das Kraut für die Firma Hengstenberg gedeihen. Der Triebwagen der Kurhessenbahn wird gleich die Main-Weser-Bahn in Wabern erreichen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 22 Februar 2018 21:01