english

Sonntag, 06 August 2017 20:48

Spandau West-Hennigsdorfer Kleinbahn

DSC 0164 Gaststatte S BahnwagenDSC 0167 Nieder Neuendorf Empfangsgebaude

Am 18.07. fuhr ich entlang der Trasse der ehemaligen Spandau West-Hennigsdorfer Kleinbahn. Die Bahn wurde 1923 auf Inititative des Konzessionärs AEG, deren Nachfolgeunternehmen Bombardier Transportation noch immer einen großen Verwaltungs- und Produktionsstandort in Hennigsdorf besitzt, eingerichtet. Sie wurde bis 1945 als straßenbahnähnliche Kleinbahn unter Mitnutzung der Gleise der ebenfalls stillgelegten Bötzowbahn betrieben.

DSC 0197 Bu JohannesstiftDSC 0202 Endstelle Hakenfelde

Einzelne Teilstücke überlebten noch die deutsche Teilung, Planungen für einen Wiederaufbau wurden nach der politischen Wende 1989 nicht ernsthaft erfolgt. Gleichwohl hat die Verbindung zwischen Hennigsdorf und Berlin-Spandau eine enorme Verkehrsbedeutung zurückerhalten, wobei der Schwerpunkt der Verkehrsnachfrage durch den Individualverkehr befriedigt wird.

Der derzeitige straßenbahnfreundliche Berliner Senat und lokalpolitische Initiativen lassen zumindest darauf hoffen, dass mittelfristig wieder eine Straßenbahnverbindung nach Hakenfelde (mit Langfristoption auf Verlängerung nach Hennigsdorf) eingerichtet wird.

Die Fotos zeigen die Gaststätte "Zum S-Bahnwagen" an der ehemaligen Abzweigung der Trasse Spandauer Allee/Trappenallee, das ehemalige Empfangsgebäude des Bahnhofs Nieder Neuendorf, den Bahnübergang nahe des ehemaligen Bahnhofs Johannesstift sowie die ehemalige Straßenbahnendstelle in Hakenfelde.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück