Diese Seite drucken
Donnerstag, 08 März 2018 11:49

Als Schwarzfahrer nach Bratislava

IMG 5973IMG 5975

Vom Bhf Rajka musste ich mit dem Bus nach Rusovce fahren. Im Bus des Verkehrsbetriebs Bratislava nach Bratislava-Petržalka werden keine Fahrkarten verkauft, an der Haltestelle Rusovce befindet sich kein Fahrkartenautomat, ich mußte ohne Fahrkarte wie ein Schwarzfahrer fahren! Das ist sehr schlechte Logistik.

IMG 5979IMG 5980
IMG 5982IMG 5984

In Bratislava-Petržalka (Preßburg-Engerau/Pozsonyligetfalu) verkehrt seit Juni 2016 eine neue Strassenbahnstrecke (Sl 1 und 3) mit Spurweite 1000 mm und drittem Gleis für 1435 mm. Gedacjt ist an eine Verbindung zur Eisenbahnstrecke nach Rusovce/Rajka, der Plan wurde aber bis auf weiteres abgelehnt.

Ich fuhr mit der Sl 3 zur neuen Donaustraßenbahnbrücke und dann mit Sl 1 nach Bratislava-hlavná stanice (Preßburg Hbf.), wo ich das Verkehrmuseum am Bahnhof besichtigte.

Die Fotos zeigen die Endstation der Strassenbahnstrecke in Bratislava-Petržalka, die Donuabrücke (seit 1. Februar 1914 bis 1945 fuhr hier die ehemalige Wiener-Pressburger Strassenbahn mit Spurweite 1435 mm), das Verkehrsmuseum mit Lok 534.0471, 434.128, der Exposition Sicherheittechnik und dem PkW Ford T. Der Ford T (1908-1927) erwies sich als Unglück für die Lokaleisenbahnen und Straßenbahnen in den Verreinigten Staaten. Er wird im Museum bis 5.Mai als Leihgabe aus Ungarn (Museum Makó) ausgestellt. Ich war überrascht, dass die Lautsprecheransagen in der Straßenbahnen sowohl in slowakischeer als auch englischer Sprache wurden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück