english

Dienstag, 27 März 2018 20:26

Milano Centrale

2018 Milano Foto Martin Wehmeyer (8)2018 Milano Foto Martin Wehmeyer (7)

Eine Verkehrsdrehscheibe ist der Bahnhof von Milano und damit der zweitgrößten Stadt Italiens. Die großen alten Bahnhofshallen stellen den Gegensatz zu den modernen Schnelltriebzügen dar. Die Stazione di Milano Centrale (oder kurz Milano Centrale) in Mailand ist ein Kopfbahnhof und einer der wichtigsten Bahnhöfe im europäischen Verkehrsnetz.

2018 Milano EC151 v Frankfurt Foto Martin Wehmeyer (5)2018 Milano (4)

Er wurde 1931 offiziell eingeweiht, um den alten Hauptbahnhof von 1864 zu ersetzen, der seit der Einweihung des Simplontunnels 1906 dem erhöhten Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen war. Der Kopfbahnhof hat 24 Gleise. Jeden Tag nutzen ihn 320.000 Passagiere von täglich etwa 500 Zügen, im Jahr also insgesamt 120 Millionen Fahrgäste.

Einen wahren Langlauf hat der ETR610 aus Frankfurt als EC151 absolviert, der hier nach 7,5 Stunden Fahrt - davon 18 Minuten durch den neuen Gotthardtunnel - in Milano eingetroffen ist.

Einen reizvollen Gegensatz zur Moderne stellen die alten Großstellwerke dar, die bisher noch erhalten geblieben sind aber nicht mehr genutzt werden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Mehr in dieser Kategorie: « Erfurt Testfahrten mit BR 412 »