english

Dienstag, 18 Dezember 2018 09:30

Hoch die Tassen - vom Weihnachtsmarkttourismus in Hessen

dsc02005

Schön still war es noch unter der hohen Halle des Frankfurter Kopfbahnhofes, als der Flügelzug nach Kassel und Siegen in Richtung Norden bereitgestellt wurde. Voll wurde er, und voll waren sie, die nordhessischen Gäste des Frankfurter Weihnachtsmarktes aus Büchenwerra, die mit großem Gepäck auf die Rückfahrt nach Norden gingen.

Darin die Reste der Vorräte an Alkoholika, die sie schon am Vorabend der Reise am Haltepunkt Wolfershausen deponiert hatten (wann gefriert Dosenbier?). Und diese Vorräte mussten natürlich "alle" werden, damit sie nicht schweren Fußes doch noch nach Hause zu schleppen wären.

Das knappe Dutzend lautfröhlich, 140 Reisende für zwei Stunden Gefangene der Adventsfeier im Zuge.

Alternativlos für die Reisenden, nur die Zugbegleiterin muss einen sicheren Platz im Abseits jenseits der adventlichen Feucht-Fröhlichkeit vorgezogen haben. Was zu verstehen war.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 17 Dezember 2018 20:33