english

Samstag, 02 März 2019 15:00

Padborg

(c) tomke scheel 1ip1120536 ufm120(c) tomke scheel 2ip1120581 ufm120

Am 24.02.2019 war das „UniversalFahrwegMessfahrzeug“ zur Gleisgeometrie- und Oberleitungsinspektion - kurz UFM 120 - der Eurailscout Inspection & Analysis B.V. (EUSCT) im dänischen Grenzbahnhof Padborg unterwegs. EUSCT ist ein Joint-Venture von SNCF Infrastructure und Strukton Rail mit Hauptsitz in den Niederlanden sowie Niederlassungen in Paris und Berlin. Das Unternehmen ist auf die Inspektion und Analyse der gesamten Schieneninfrastruktur spezialisiert und länderübergreifend tätig.

(c) tomke scheel 3ip1120430 ufm120(c) tomke scheel 4ip1120842 my1134

Das 1998 von Plasser & Theurer gefertigte Unikat mit der NVR 99 80 9162 006-7 D-EUSCT ist mit umfangreicher Messtechnik zur Zustandserfassung ausgestattet und wird europaweit eingesetzt. Die maximale Messgeschwindigkeit entspricht mit 120 km/h der Höchstgeschwindigkeit. Um geometrische Grenzwertüberschreitungen positionsgenau zu identifizieren, können u.a. Gleisquerschnitte gemessen, Oberflächenbilder erfasst und der Oberleitungsverlauf auf Video aufgezeichnet werden.

Das UFM 120 verfügt über ein System zur Messung der Kontaktkraft zwischen Stromabnahme und Fahrdraht. Prüfergebnisse und Messresultate zum Systemzustand des Fahrweges werden kundenspezifisch reportet und Prognosen zur Verfügbarkeit der Trassen abgeleitet. Schienennetzbetreiber können so die Instandhaltung ihrer Infrastruktur optimieren und die Betriebssicherheit gewährleisten. Gemäß einer Presseverlautbarung von Eurailscout ist der rund 20 Jahre alte vierachsige Dieseltriebwagen bereits seit einigen Wochen wieder in Dänemark.

Die bei der Einreise nach Dänemark immer noch obligatorischen Grenzkontrollen sollten ursprünglich bereits am 11.11.2018 auslaufen, sind aber mit Verweis auf die vermeintlich anhaltende Terrorbedrohung um weitere sechs Monate auf nunmehr den 11.05.2019 verlängert worden. Entsprechend wurde die von MFA 5078 angeführte sechsteilige IC3-Garnitur des IC 5753 Flensburg - Fredericia von dänischen Heimwehrsoldaten und Polizeibeamten in Empfang genommen. Der zeitgleich im Bahnhofsbereich pendelnde UFM 120 erregte indes keinerlei Argwohn.

Die für Captrain Denmark ApS fahrende MY 1134 (Nohab 2375/1957) war derweil angeschlossen an die Fremdstromversorgung im Bahnhofsvorfeld abgestellt. Auffällig an der über 60 Jahre alten „Rundsnute“ sind die jeweils auf der Lokführerseite der beiden Führerstände fest zu geschweißten Einstiegstüren.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Mehr in dieser Kategorie: « Bückeburg (Echtorf) Kiel: 218 003-2 »