english

Donnerstag, 21 März 2019 16:41

Altenbekener Viaduktfest: Soviel historische Lokomotiven wie noch nie

dampflok auf dem altenbekener viaduktv200 auf dem altenbekener viadukt

Fotos Kurt Blaschke, Altenbeken.

Für Eisenbahnfans ist der Besuch des Altenbekener Viaduktfestes alle zwei Jahre am ersten Juliwochenende (5. bis 7. Juli 2019) ein Muss. Besonders am Sonntag sind Liebhaber historischer Lokomotiven hier anzutreffen, steht dann doch der traditionelle Eisenbahnaktionstag auf dem Programm. Nach derzeitigem Planungsstand werden beim diesjährigen Viaduktfest so viele Dampf‐, Diesel und Elektrolokomotiven anreisen, wie bei keinem Fest zuvor.

viaduktfest historischer ringlokschuppen

Bei zahlreichen An‐ und Abfahrten, natürlich auch im Pendelverkehr, wird es genügend Gelegenheit geben, Camcorder und Digitalkamera zum Einsatz zu bringen und Nostalgie pur für die Ewigkeit festzuhalten.

Die Bielefelder Eisenbahnfreunde bringen bereits am Samstag einen Sonderzug von Hameln nach Altenbeken. Mit der Diesellok 212 372-7 und einem Wagenpark im Stil der 1960er Jahre beginnt die Fahrt in Bielefeld. Dort übernimmt die 1955 gebaute Dampflok 23 058 den Sonderzug und zunächst geht’s über Herford und Löhne (Zustiege möglich) nach Hameln. Hier wird die Lok gedreht und über Bad Pyrmont und Steinheim geht es durch den Rehbergtunnel nach Altenbeken. Am nächsten Tag kommen die Bielefelder Eisenbahnfreunde mit der Dampflok 23 058 über die eingleisige Sennebahn mit Halt in Schloß Holte und Sennelager nach Altenbeken. In Paderborn wird die Lok umgesetzt und fährt dann mit der Rauchkammer voran über die Steigung und den Viadukt in den Bahnhof Altenbeken ein.

Die älteste eiserne Teilnehmerin des diesjährigen Festes ist die 96 Jahre alten Dampflok 78 468, die mit historischen Wagen aus den 1930er Jahren aus Rheine anreist. Eisenbahn-Nostalgiefahrten Bebra e.V. bringt den Sonderzug nach Altenbeken und begibt sich mit weiteren Zustiegshalten in Ibbenbüren, Osnabrück Hbf, Bünde, Herford und Bielefeld auf eine Reise in die Vergangenheit.

NostalgieZugReisen bringt in einer einmaligen Sternfahrt gleich drei Sonderzüge mit fünf Lokomotiven nach Altenbeken. Mit dem Rheingold geht’s durchs Ruhrgebiet und Westfalen nach Alt- enbeken. Vorgesehen ist der erste Einsatz der 1940 gebauten Schnellzug-Dampflok 01 1104 als Zuglok Der Sonderzug wird gebildet aus Rheingold-Wagen verschiedener Epochen. Neben dem beliebten Rheingold-Speisewagen von 1928 werden die Wagen der 1960er Jahre mitgeführt, darun- ter auch der legendäre Aussichts- und der Buckelspeisewagen. Verstärkt wird der Sonderzug durch klassische Schnellzugwagen der 1970er Jahre mit gemütlichen 6er-Abteilen.

Mit der 1959 gebauten Dampflok 35 1097 geht’s von Eisenach durchs Weserbergland über Brakel nach Altenbeken. Dieser Sonderzug besteht aus klassischen Schnellzug- und Eilzugwagen der ehe- maligen Deutschen Reichsbahn (Ost) der 1970er Jahre. Am Zugschluss unterstützt die 1969 gebaute Diesellok 118 770 die Dampflok in den Steigungsabschnitten.

Legendär sind die Einsätze der Güterzugdampflokomotiven der Baureihe 44 vor schweren Güterzügen auf den Strecken zwischen Harz, Weserbergland und Eggegebirge. Mit dem Salzlandexpress der Eisenbahnfreunde Staßfurt e.V. und der imposanten 44 1486 (Baujahr 1943) kommt ein Jumbo nach Altenbeken. Zustiege sind in Goslar, Salzgitter-Ringelheim, Seesen, Bad Gandersheim und Kreiensen möglich. Aus Braunschweig kommt zeitgleich ein Zubringer mit einem historischen Die- seltriebwagen über Peine, Lehrte, Hannover Messe-Laatzen, Sarstedt und Hildesheim bis Salzgit- ter-Ringelheim, wo ein Umstieg in den Dampfsonderzug nach Altenbeken möglich ist.

In der Wirtschaftswunderzeit waren sie die Stars der Schiene: V200. Aus Hamm reist die 1956 ge- baute Großdiesellokomotive V200 033 an und trifft auf eine Schwester im hiesigen Bahnbetriebs- werk. Hier steht nämlich 220 053 und verstärkt die Dieselloksammlung der Deutschen Privatbahn. Die Hammer Eisenbahnfreunde bieten am Sonntag mit V200 033 auch Pendelfahrten an.

Aus dem Jahr 1962 stammt die Einheitselektro-Lokomotive E10 1239 des Lokomotiv-Club 103 e.V.. Die elegante Lok in den Farben beige/kobaltblau erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 160 kmh/h für ihren Einsatz vor dem Rheingold.
Mit von der Partie sind auch die Eisenbahnfreunde des Eisenbahnmuseums Vienenburg, die mit der 1971 gebauten Groß-Diesellokomotive 218 139 über Goslar, Seesen, Osterode, Herzberg und Northeim nach Altenbeken reisen.

Von Köln über Leverkusen, Remscheid und Wuppertal führt die Reise eines historischen Schienenbusses der Eisenbahntouristik Gerolstein nach Altenbeken. Der 1953 gebaute „Rote Brummer“ oder auch „Ferkeltaxi“ genannte VT 98 war bis in die 1980er Jahre regulär auf Deutschlands Schienen unterwegs.

Optisch aufgearbeitete und zum Teil fahrbereite Lokomotiven der Deutschen Privatbahn und Stiftung Historische Bahnbauten werden im ehemaligen Bahnbetriebswerk Altenbeken präsentiert. Ausge-stellt am Ringlokschuppen werden unter anderem die Dampflokomotiven 43 681-6 und 44 424-0 (Baujahr 1942/43), zwei der seinerzeit am häufigsten in Altenbeken eingesetzten Lokomotiven. Auf dem Gelände mit historischer Drehscheibe werden die anreisenden Dampfloks auch versorgt, ein sehenswertes Schauspiel für alle Fans. Besichtigungszeiten sind Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr, letzter Einlass 16 Uhr.

Am Sonntag zahlen Erwachsene 5 Euro Eintritt im Festgelände und haben damit Zugang zu allen Attraktionen und Ausstellungen, Kinder haben an allen Tagen freien Eintritt.

Pressemeldung Gemeinde Altenbeken, Veranstaltungsleitung Vivat Viadukt, www.vivat-viadukt.de

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 21 März 2019 16:55