english

Mittwoch, 10 April 2019 10:00

Wiederaufbau der Friedländer Bezirksbahn

joerg seidel tschechien 2019 frydlant 002 lowjoerg seidel tschechien 2019 frydlant 001 low

Die Friedländer Bezirksbahn war eine am 25. August 1900 eröffnete Schmalspurbahn von Friedland (Frýdlant) nach Hermsdorf (Heřmanice) in Böhmen, welche dort den Anschluss an die Schmalspurbahn Zittau - Hermsdorf der Königlich Sächsischen Staatseisenbahn herstellte. Wegen des grenzüberschreitenden Verkehrs war diese Schmalspurbahn in der für Sachsen üblichen Spurweite von 750 mm ausgeführt.

joerg seidel tschechien 2019 frydlant 005 lowjoerg seidel zittau 2019 bertsdorf t36 002 004 low

Der grenzüberschreitende Verkehr wurde 1945 eingestellt, der Restbetrieb im Jahr 1976.

Seit vielen Jahren arbeiten Eisenbahnfreunde aus Friedland an einem Wiederaufbau der Bahn. In dem ehemaligen Lokschuppen wurde dazu ein kleines Eisenbahnmuseum eingerichtet. In Deutschland konnte man die von Gmeinder gebaute Heeresfeldbahndiesellok 4234/1946 kaufen. Diese Lok erhielt die Nummer T 36 002 . Dazu kamen Schmalspurbahnwagen aus Österreich.

Von der Zittauer Schmalspurbahn wurden Gleisanlagen des Bahnhofs Bertsdorf übernommen. Diese Gleise werden jetzt im Personenbahnhof von Friedland wieder aufgebaut. Die Fertigstellung der Gleisanlagen soll im Herbst 2019 erfolgen.

Auch an der Heeresfeldbahndiesellok gehen die Arbeiten weiter. Die Lok befindet sich dazu im Lokschuppen Bertsdorf der Zittauer Schmalspurbahn.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 10 April 2019 07:15