english

Montag, 13 Mai 2019 14:00

IFA Museum - Nordhausen

P1100131P1100134

Auch - und vor allem für die Freunde seltener Werks-und Feldbahnlokomotiven - ein lohnenswertes Ziel, das IFA Museum in Nordhausen. Das Museum auf dem ehemaligen O&K Werksgelände ist von Nordhausen Hbf. in einem 20-minütigen Spaziergang gut erreichbar und dokumentiert die Geschichte von der Gründung 1898 als Gebhardt & König, die Marke "Montania", die Übernahme durch Orenstein & Koppel und VEB IFA bis zur - für viele unverständlichen Betriebsschließung 1993.

Das 2011 eingerichtete Museum zeigt neben allen Produkten wie Motoren und Traktoren vor allem auch neun (!) Lokomotiven auf Normal- und Schmalspur. Immerhin verließen zwischen 1907 und 1942 nicht weniger als 11.000 (!) Lokomotiven den Standort von O&K in Nordhausen.

Geöffnet ist das spannende Museum zumindest an Dienstagen und Donnerstagen. Neben Vollbahn, HSB und Straßenbahn hat also Nordhausen noch einen wichtigen Anziehungspunkt für Eisenbahninteressierte.

Die Fotos zeigen links eine Montania L 308 Benzol (!) Rangierlok Bj. 1922, 40 PS, geliefert an einen Mühlenbetrieb in Interlaken (CH); prächtig restauriert  und rechts Feldbahnloks auf 600 mm für internationale Auftraggeber:  v.l.n.r.: RL 1a/1933 für Ziegelei in GB, RL 1c /1940 für Baufirma in D, RL 1a/1932 für Ziegelei in F, MD1/1939 für Wasserbau in D, RL1c /1937 für Baufirma in CH.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 13 Mai 2019 09:59