english

Mittwoch, 31 Juli 2019 16:51

10 Jahre DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen - Tourismusnetzwerk seit 2009 auf Erfolgskurs

Mit den ersten Partnerschaften rund um die sächsischen Schmalspurbahnen begann vor 10 Jahren die Arbeit der DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen – heute zählt das Netzwerk mit mehr als 170 Partnern zu den partnerstärksten Netzwerken im sächsischen Tourismus. Die gemeinsame Marketingarbeit begann 2009 im Umfeld der sächsischen Schmalspurbahnen, jedoch wurden schnell die Potentiale des Themas erkannt und vielfältige touristische Verkehrsmittel von Regelspurbahnen bis hin zur Sächsischen Dampfschiffahrt eingebunden.

Hotels, Reiseveranstalter, Erlebnisangebote, aber auch Verkehrsverbünde und Kommunen zählen zu den Partnern. Von Anfang an war es die Philosophie des von Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft (SOEG) aus Zittau getragenen Netzwerks, die Bahnen als Kernangebote mit touristischen Höhepunkten links und rechts der Bahnen zu vernetzen.

Der Geschäftsführer der SOEG, Ingo Neidhardt, erklärt hierzu: "In den letzten Jahren entwickelten viele der Partner aus dem Gastgewerbe neue buchbare Angebote, welche Bahnfahrten und Höhepunkte der Regionen kombinieren. Damit sprechen wir nicht nur eingefleischte Eisenbahnfans, sondern auch neue Zielgruppen an."

Der Freistaat Sachsen fasste Vertrauen in die Arbeit des Projekts, so wird die Arbeit bereits seit 2009 durch den jeweils amtierenden Ministerpräsidenten als Schirmherrn begleitet und das Vorhaben wird seit 2013 durch den Freistaat Sachsen gefördert. Damit gelang es auch außerhalb Deutschlands, beispielsweise in Tschechien oder Polen, eine wachsende Nachfrage aufzubauen.

Bereits zum fünften Mal in Folge seit 2014 wurden auf den sächsischen Schmalspurbahnen mehr als eine Mio. Fahrgäste gezählt und damit die Wirtschaftskraft vor allem in den ländlichen Regionen Sachsens gestärkt.

Pressemeldung DAMPFBAHN-ROUTE Sachsen

Zurück