english

Montag, 09 Oktober 2017 21:48

Dreijähriges Fanprojekt geglückt: Einweihung des Olsenbanden-Stellwerks

2017 09 09 23 pw4416g2017 09 10 27 pw4613g

Fotos Paul Wenzel.

Eigentlich war das bekannte Kopenhagener Stellwerk "Det Gule Palæ" (das gelbe Palais) bereits zum Abriss freigegeben. Gemeinsam jedoch heckten deutsche und dänische Olsenbandenfans einen genialen Plan zur Rettung des Stellwerks aus – und wurden dabei von Stiftungen, Sponsoren und tausenden Fans unterstützt. Am 9. September 2017 wurde das historische Gebäude im Eisenbahnmuseum Gedser Remise feierlich neu eröffnet.

2017 09 09 49 pw4498g2017 09 09 31 pw24g
2017 09 09 27 pw14g2017 09 09 26 pw16g

Echte Olsenbandenfans kennen das Bauwerk aus dem Film "Die Olsenbande stellt die Weichen" von 1975: Stellwerkschef Brodersen und sein Assistent Godtfredsen regelten hier mit dänischer Gemütlichkeit bei Kaffee und Kuchen den Zugverkehr.

Das Stellwerk wurde ursprünglich 1909 in Kopenhagen gebaut und war bis 2010 für die Regelung des Verkehrs auf dem Güterbahnhof im Einsatz. Ende 2014 sollte es abgerissen werden, doch der Olsenbandenfanclub Deutschland und Olsen Banden Fanklub DK starteten eine gemeinsame Rettungsaktion: Mit Hilfe tausender Unterschriften sowie Unterstützung der Presse konnte der Abriss gestoppt werden. Um diesen genialen Coup durchzuführen, wurden insgesamt 1,5 Millionen DKK (200.000 EUR) von Privatpersonen, den Stiftungen A.P. Møller Fonden und Realdania sowie der Filmgesellschaft Nordisk Film eingesammelt.

Nach einem spektakulären Umzug steht der Stellwerksturm seit Anfang September 2016 in Gedser, wo er einen neuen Platz im Eisenbahnmuseum nahe des Fähranlegers gefunden hat. Die Renovierungsarbeiten dauerten fast ein Jahr, doch nun erstrahlt "das gelbe Palais" in neuem Glanz. Bis zuletzt wurde mit Hochdruck an der Fertigstellung gearbeitet.

Am 9. September 2017 sind über 800 Olsenbandenfans und Eisenbahn-Enthusiasten aus ganz Dänemark und Deutschland teils von weit her angereist, um bei der Einweihung dabei zu sein. Zu den Ehrengästen zählten die zwei letzten Hauptdarsteller Morten Grunwald (alias "Benny") und Jes Holtsø ("Børge"), aber auch Søren Steen (der u.a. eine kleine Rolle als schießwütiger Spielautomatenleerer hatte) und John Brædder, der Bürgermeister der dänischen Guldborgsund Kommune. Selbst dichtes Gedränge und strömender Regen während der gesamten Veranstaltung konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun.

Zur Feier des Tages gab es auch Bennys originalen Chevrolet Bel Air 1959 aus den Filmen 8 bis 13 sowie gleich zwei Polizeifahrzeuge aus der damaligen Zeit zu sehen. Am Fanclubstand gab es neben vielen Fanartikeln von der Filmgesellschaft Nordisk Film auch das passende Tuborg-Bier, beklebt mit Etiketten des Stellwerks und limitiert auf nur 120 Stück.

Nach den üblichen Festreden und dem obligatorischen durchschneiden des Bandes, wurde der Stellwerksturm für die Besucher freigegeben. Die Inneneinrichtung der oberen Etage nach Vorlage der Filmkulisse hat die meisten Besucher echt umgehauen. Die Möblierung hat man keiner geringeren überlassen, als Marte Holten Nesheim von der Firma Kant Idéudvikling. Sie hat bereits die viel gelobte Olsenbanden-Ausstellung bei Nordisk Film in Valby eingerichtet und war also genau die Richtige. Es ist wirklich unglaublich, wie Marte es geschafft hat, innerhalb weniger Wochen die richtigen Möbel, Lampen, Telefone usw. aufzutreiben und richtig zu platzieren. Sie hat die Filmstimmung auf jeden Fall perfekt getroffen. Man hat fast das Gefühl, dass Godtfredsen gleich mit Kaffee und Kuchen aus der Küche kommt und Brodersen nach dem nächsten Zug Ausschau hält.

Jes Holtsø, der als "Børge" vor 42 Jahren im Film "Die Olsenbande stellt die Weichen" als Bahnlehrling verkleidet im Stellwerk war, zeigte sich begeistert: "Innen war es eine Dekoration, die wir bei Nordisk Film aufgebaut hatten. (..) Es kommt nah ran, die haben großen Aufwand getrieben, um all diese Dinge zu finden, die man im Film sieht. Und Kuchen ist da und Kaffee, die Möbel und alles."

Das sah sein Kollege Morten Grunwald alias "Benny" ganz genauso: "Ich denke, das ist eine fantastische Leistung, die diese enthusiastischen Leute hier vollbracht haben. (..) Es gleicht einem richtigen Coup (..). Ich finde es ist schön, dass es bewahrt wurde."

Das Olsenbanden-Stellwerk ist nun für alle Besucher zugänglich innerhalb der Öffnungszeiten des Museums.

Anschrift: Eisenbahnmuseum Gedser Remise, Stationsvejen 20, 4874 Gedser. Ausführliche Informationen zum Projekt: http://obfc.de/Stellwerk

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 09 Oktober 2017 22:01