english

Mittwoch, 25 Oktober 2017 15:53

Herbstdampf auf den Gleisen der Prignitz

pr1pr2

Fotos Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e.V. / Ronald Meissner.

Vom 28. bis 31. Oktober wird bei der ehemaligen Prignitzer Kleinbahn „Pollo“ Dampf gemacht. Auch in diesem Jahr lockt Brandenburgs Naturidyll Prignitz kleine und große Eisenbahn- und Nostalgieliebhaber zur historischen Kleinbahn „Pollo“. Am Wochenende um den Reformationstag vom 28. bis 31. Oktober lässt der Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e.V. noch einmal richtig Dampf ab und führt seine historischen Züge zum Spektakel „Herbstdampf“ mit der Dampflok aus.

pr3pr4

Die Prignitz ist bekannt dafür, dass hier, zwischen der Auenlandschaft des UNESCO-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe-Brandenburg im Westen und der Müritzer Seenlandschaft im Norden, naturbegeisterte Touristen ihre Seele baumeln lassen können. Doch in einer der ältesten Kulturlandschaften der Mark kommen auch Fans von historischen Eisenbahnen auf ihre Kosten. Ein ganz besonderes Erlebnis ist eine Fahrt mit der ehemaligen Ost- und Westprignitzer Kreiskleinbahn, die die Prignitzer liebevoll als „Pollo“ bezeichnen. Die bildgewaltige Fahrt durch die scheinbar unendliche Weite der Prignitzer Landschaft sorgt vor allem im Herbst für Eisenbahnromantik vom Feinsten. Der besondere Ausflug mit der Museumsbahn „Pollo“ ist dank des Prignitzer Kleinbahnmuseum Lindenberg e.V. möglich und begeistert damit Fans von traditionellen Zugmaschinen aus ganz Deutschland.

Bei der Veranstaltung „Herbstdampf“ wird der Pollo noch einmal von der Dampflok der Bauart IV K gezogen, die der Verein von den Mitgliedern der IG Preßnitztalbahn aus Jöhstadt zur Verfügung gestellt bekommen hat. Von 1952 bis 1971 waren bereits drei dieser sächsischen Lokomotiven in der Prignitz unterwegs. Daher fährt die Lokomotive auch unter der ehemaligen Prignitzer Loknummer 99 55 7. Die Bahn verkehrt am 28. und 29. Oktober sowie am Reformationstag jeweils 10 Uhr, 12.30 Uhr und 15 Uhr ab Mesendorf sowie 11.30 Uhr, 14.00 Uhr und 16.30 Uhr ab Lindenberg. Das Kleinbahnmuseum in Lindenberg, das umfangreiche Informationen über den Betrieb, die Fahrzeuge und die Menschen rund um den Pollo bereit hält, hat an den Fahrtagen geöffnet. Auch die kleine Feldbahn lädt wieder zu charmant-urigen Rundfahrten ein.

Ein besonderes Highlight ist die Abendfahrt mit Fackelwanderung am Samstag, dem 28. Oktober um 18 Uhr. „Die Gäste erwartet ein beleuchteter Dampfzug, der eine romantische Fahrt durch die Dämmerung unternimmt“, erzählt Mike Laskewitz, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz e.V. Nach der Fahrt wandern die Fahrgäste ab Brünkendorf gut vier Kilometer mit leuchtenden Fackeln durch den Wald nach Lindenberg. Dort wartet eine Stärkung aus der Gulaschkanone und vom Grill. „Der Abend klingt dann ganz gemütlich am Lagerfeuer sitzend aus, bevor es mit Volldampf gegen 22 Uhr wieder zurück nach Mesendorf geht“, erläutert Mike Laskewitz. „Besonders interessant sind auch die Fotofahrten am Montag, dem 30. Oktober, welche die fahrenden Züge für Foto- und Videofreunde von ihrer besten Seite zeigen“, so Mike Laskewitz.

Für die Programmhöhepunkte wird eine Anmeldung auf der Webseite des Kleinbahnvereins (www.pollo.de) empfohlen, eventuelle Restkarten gibt es vor der Abfahrt am Zug (Fotofahrt: 50 Euro, Abendfahrt: Erwachsene 16 Euro/Kinder 9 Euro/Familienticket 42 Euro, inkl. Bahnfahrt, Wanderung, Fackel, Imbiss und Getränk). Weitere Infos: www.dieprignitz.de

Pressemeldung Tourismusverband Prignitz e.V. 

Zurück