english

Freitag, 19 Juni 2020 13:00

Denkmallok der Bremer Wollkämmerei

Joerg Seidel Denkmalloks 2020 Zetel Rutteler Muhle 002 low

Die Bremer Wollkämmerei war ein 1883 gegründetes Unternehmen in Bremen-Blumenthal.Sie war weltweit lange Zeit das größte Unternehmen ihrer Art. Die Unternehmenstätigkeit umfasste sowohl die Verarbeitung von Rohstoffen wie Schafwolle und Chemiefasern als auch den Handel mit Halbfertigwaren.

Das Unternehmen dominierte den Stadtteil Blumenthal. 2008 ging das Unternehmen in Konkurs. Das Betriebsgelände ist heute ein Gewerbegebiet, wobei zahlreiche der alten Hallen weiterhin vorhanden sind.

Die Bremer Wollkämmerei verfügte auch über einen Gleisanschluß an die Farge-Vegesacker-Eisenbahn. Auf dem Werksgelände waren zwei Dampfspeicherlokomotiven im Einsatz gewesen. Beide Loks blieben erhalten. 

Die 1910 gebaute Borsig-Lok 7595 befindet sich heute als Denkmal vor dem Bahnhof Gronau in Westfalen.

Die 1922 gebaute Jung Lok 3239 (Foto) kam  auf das Gelände der Firma Schimmler Umschlag Lagerei in Bremen. Diese Lok wurde 2018 zur Wollkämmerei zurückgeholt und mit Hilfe von Sponsoren restauriert. Sie steht heute neben dem Wasserturm.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 17 Juni 2020 11:40