english

Samstag, 19 September 2020 12:00

IGE-Reise nach Tschechien

krehl hb01krehl hb02

Die Reise- und Tourismusbranche hat durch die Corona bedingten Einschränkungen und verängstigen Menschen, große Verluste erlitten und hat es auch heute noch sehr schwer. Vereinzelt finden wieder Reisen satt. Eine der ersten Veranstalter bei organisierten Eisenbahnreisen, ist die IGE mit ihrer Sparte Eisenbahnerlebnisreisen.

krehl hb03krehl hb05
krehl hb06krehl hb08
krehl hb09krehl hb10

Die IGE hat sich immer weiter entwickelt und gehört heute zu den größeren und breit aufgestellten Unternehmen. Eisenbahnfan und Geschäftsführer Armin Götz hat aus dem ehemals kleinen Unternehmen für Eisenbahnfreunde, ein Unternehmen mit mehreren Sparten gemacht. Heute fährt die IGE Güterverkehr, diesen auch grenzüberschreitend, Touristikzüge, FlixTrain und veranstaltet Reisen.

Im August gab es unter anderen eine Dampfreise in Frankreich und eine Tschechien-Rundfahrt mit dem Besuch einiger Schmalspurbahnen und Museumsbahnen. Die Reiseroute war auf landschaftlich sehr schönen Strecken gelegt, auch wenn die Strecken teilweise nur bei Dunkelheit befahren wurden.

So gab es auch die Altvatergebirgsrunde, die von Olomouc über Krnov, Ziegenhals, Jesenik bis Zabreh na Morave führt. Einmal das Altvatergebirge umrunden, mit mehreren Zwischenhalten. So war eines der Ziele der Ort Hotzenplotz (Osoblaha).

Allerdings mussten die Reiseteilnehmer in Třemešná ve Zlezsku zwangsweise ihren Zug verlassen und umsteigen, da die Gleise nach Hotzenplotz eine schmalere Spurweite haben und die vorhandenen Rollböcke nicht für lange Schlaf- und Liegewagen ausgelegt sind. Die Reisegruppe fuhr mit dem planmäßigen Regionalzug der ČD nach Hotzenplotz, wo die SZD (Dampfzugbetreiber) ihre Dampfloks präsentierte. Anschließend besichtigte die Gruppe Hotzenplotz und fand sich beim Mittagessen in einem lokalen Restaurant ein. Die Rückfahrt nach Třemešná ve Zlezsku erfolgte mit dem Dampflok gezogenen Zug.

Auch Dampflokfreund und Geschäftsführer der IGE, Armin Götz wollte sich die Fahrt nicht entgehen lassen und besuchte wieder die kleine Dampfbahn nach Hotzenplotz. Alle Teilnehmer waren Feuer und Flamme bei der kleinen Bahn mit ihrer starken Dampflok und den offenen Wagen.

Der Zug mit dem die IGE-Teilnehmer ca. eine Woche durch Tschechien getourt sind, bestand aus zwei alte Liegewagen, einem alten Schlafwagen und einem alten Speisewagen. Die Wagen gehören Stift rail, einem Eisenbahnverkehrsunternehmen von Radan Stift, der überwiegend im deutsch-tschechischen Grenzverkehr Leistungen erbringt und neben den Wagen auch eigene Diesellokomotiven besitzt. Gezogen wurde der Zug von einer gemieteten modernen SIEMENS ER 20 Diesellokomotive. Aktuell steht die Lok wieder in München und zieht Güterzüge. Die Waggons haben kurz vor der Fahrt eine optische Auffrischung mit neuer Lackierung in Tschechien erhalten und sind jetzt dunkelblau.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, JKHalle Verkehrsfotografie

Zurück