english

Dienstag, 17 November 2020 17:00

Erftstadt-Liblar - Der Ville Expreß ist Geschichte

wiehltalbahn 2020 skl fuehrerhaus foto gerd manseljoerg seidel denkmalloks 2020 liblar villeexpress 001 low

Der Ville Expreß war ein Restaurant-Zug in Erftstadt-Liblar bei Köln. Als Anziehungspunkt für die Besucher diente die Dampflok 50 3559-7 die im November 1991 aus Halberstadt nach Liblar kam. Zu der Lok gehörte ein Restaurantzug aus diversen umgebauten Reisezugwagen der Bauarten B3yg, B4yg und A4yl.

Wie aus einer Anfrage der SPD Fraktion im Erftstädter Stadtrat vom 28. Januar 2019 hervorgeht, war der Pachtvertrag mit dem Betreiber des Zuges bereits zum 31. Dezember 2015 gekündigt worden. Die Stadt wollte das Gelände einer neuen Nutzung zuführen.

Gerichtsverfahren vor den Landgericht Köln und den Oberlandesgericht Köln zwecks Räumung des Geländes dauerten dann bis Mitte 2017. Erst im August 2017 konnte die zuständige Gerichtsvollzieherin eine Besitzeinweisung der Stadt Erftstadt durchführen.

Die Dampflok 50 3559-7 wurde 2016 an die D&D Eisenbahngesellschaft mbH (Hagenow-Land) verkauft. Am 28.September 2016 erfolgte die Überführung in Einzelteilen per Straßentieflader nach Klostermansfeld in die Malowa Bahnwerkstatt. Aktuell laufen hier Arbeiten zur Wiederaufarbeitung.

Die Wagen wurden vermutlich alle verschrottet. Probleme bereitete noch ein Wagen der in Brand gesteckt wurde. Hier ergab eine Überprüfung, dass der Wagen über Asbest verfügte.

Derzeit wird das Gelände komplett umgestaltet. Die Gleisanlagen sind verschwunden. Nur noch ein Hinweisschild erinnert an den Ville Express.

Text und Fotos 2012 & 2020 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 16 November 2020 16:07