english

Donnerstag, 28 Januar 2021 20:13

Schienenbusbeiwagen für Rupboden

Auf Reisen ging am Donnerstag (28.01.) der Schienenbusbeiwagen 996 286-9. Nach einer Restaurierung soll er am ehemaligen Bahnhof Rupboden (Sinntalbahn Jossa-Wildflecken, abgebaut 2016) als stationäres Museumsfahrzeug dienen. Der Beiwagen war 1961 bei Rathgeber in München gebaut worden, seine Zeit bei der DB endete am 8.10.1996 im Bw Tübingen.

Über die WAB, die Klützer Ostsee-Eisenbahn (KOE) und die Westmecklenburgische Eisenbahngesellschaft (WEMEG) gelangte er 2009 zur Mainschleifenbahn. Dort sollte er ursprünglich die Schienenbusgarnitur VT 796 702 und VS 996 726 ergänzen. Seither ist er bei der DGEG in Würzburg-Zell abgestellt gewesen.

GWS

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 28 Januar 2021 20:38