english

Dienstag, 04 Mai 2021 17:55

Geisterzüge durchs Mansfelder Land

mansf1mansf2
Fotos Thomas Fischer, Marco Zeddel.

Nach reichlich 2,5 Jahren Arbeit konnte am 16. April 2021 die 1939 von Orenstein und Koppel für die Mansfeld AG gebaute Dampflokomotive Nr. 11 mit Vertretern des Vereins der Mansfelder Bergwerksbahn, der Fördermittelgeber eingeweiht und mit neuer Hauptuntersuchung versehen, wieder in Betrieb genommen werden.

Nun war geplant, die Eigenmittel durch den Museumsbahnbetrieb, Amateurlokfahrten und Themenfahrten wie z.B. einem Schokoladenexpress oder der Fahrt zur Olsenbande zu refinanzieren. Leider machte die Corona-Pandemie mit der damit verbundenen „Bundesnotbremse“, welche im Landkreis Mansfeld-Südharz durch die hohen Inzidenzzahlen von über 200 am 24. April in Kraft trat, einen dicken Strich durch die Rechnung. So können seit November 2020 keinerlei Einnahmen zum Erhalt der Museumsbahn generiert werden.

Um wenigstens ein paar Einnahmen verbuchen zu können, wurde vom Verein die Idee der „Geisterzüge“ aufgegriffen. Da touristische Zugfahrten mit Fahrgästen verboten sind, sollen also leere Züge, für welche aber z. B. symbolische Fahrkarten u. ä. verkauft wurden – so genannte Geisterzüge – durch das Mansfelder Land rollen. Wenn die Projektsumme von mind. 1200 € bis spätestens 15. Juni 2021 zusammen kommt, werden die Bergwerksbahner am 26. Juni 2021 einen Geisterzug auf die Strecke schicken, bei doppelter Projektsumme zwei und bei dreifacher sogar drei Zugpaare mit den historischen Sachsen- oder Mansfeld-Personenwagen.
Da die Vereinsmitglieder bereits gute Erfahrungen mit Crowdfunding gemacht haben, einer Art Schwarmfinanzierung, bei welchem der Geldgeber eine Gegenleistung erhält, wurde auch hier auf dieses Instrument zurückgegriffen. Bereits bei zwei vorhergehenden Crowdfunding-Projekten kamen so über 20.000 € für die Hauptuntersuchung von Lok 11 zusammen.

Die Erfahrung aus diesen beiden Projekten zeigte jedoch, dass besonders bei älteren Menschen eine gewisse Scheu besteht, sich auf Internetplattformen anzumelden. Auch gab es die Plattform nicht mehr, auf welcher die letzten beiden Sammelaktionen gestartet wurden. Daher wurde das aktuelle Projekt auf der eigenen Internetseite des Vereins verwirklicht und man kann auch ohne Anmeldung und Registrierung eine Überweisung tätigen. Die Seite soll im Laufe des Tages des 5. Mai online gehen. Auf dieser Seite ist dann auch der aktuelle Stand des Projektes zu sehen und ein Countdown, bis zur Erreichung der Ziellinie. Die Sammelaktion wird dort auch in einem kleinen Videoaufruf mit Bilden und Informationen zu Lok 11 beworben.

„Geisterzug als Kennwort, eine Adresse und die gewünschte Gegenleistung im Verwendungszweck sind jedoch mindestens erforderlich, um das Geld und die Gegenleistung eindeutig zuordnen zu können.“, so Marco Zeddel, Pressesprecher der Bergwerksbahn.

„Das heißt, jeder kann das Projekt finanziell auf unterschiedlichste Art und Weise finanziell unterstützen. So kann man z.B. virtuelle Fahrkarten, Fahrpläne oder eine DVD vom Geisterzug kaufen und so den Verein im Allgemeinen und das Projekt „Geisterzug“ im Speziellen unterstützen.“, so Zeddel weiter.

Die Mansfelder Bergwerksbahn hat daher ein paar interessante und exklusive Pakete geschnürt, da sollte für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei sein. „Rettet mit uns gemeinsam ein Stück Technikgeschichte und lasst Lok 11 wieder fahren!“, heißt es dazu im Crowdfunding-Aufruf.

Gegenleistungen für Unterstützer sind:

Für Unterstützer, welche die Aktion ohne direkte Gegenleistung fördern möchten:
Unterstützung Geisterzug - Überweisung von mind. 24,00 €/Person (mehr ist natürlich möglich).

Für Unterstützer, welche an der Strecke stehen und Fotografieren oder winken möchten:
Fahrplan-Geisterzug - Überweisung von mind. 48,00 €/Person (mehr ist natürlich möglich).

Für Unterstützer welche im Nachgang ein Andenken an die Aufarbeitung von Lok 11 und den Geisterzug haben möchten:
DVD-Geisterzug - Überweisung von mind. 100,00 €/DVD (mehr ist natürlich möglich).

Im Verwendungszweck ist jeweils das Kennwort „Geisterzug“, die Adresse sowie Stückzahl und Art der Gegenleistung einzutragen. Sollte der Verein das Geld bei Nichterreichung der Projektsumme als Spende behalten dürfen, ist noch „Spende“ zu ergänzen. Ansonsten bekommt jeder Unterstützer sein Geld im Falle der Nichterreichung zurückerstattet!

Die Bankverbindung fürs Crowdfunding-Projekt „Geisterzug“: Mansfelder Bergwerksbahn e.V., Sparkasse Mansfeld-Südharz, IBAN: DE54 8005 5008 0601 0387 70

Das Projekt darf auch fleißig über Facebook und Co. geteilt werden, weitere Informationen findet man unter: https://bergwerksbahn.de/2021-06-15

Pressemeldung Mansfelder Bergwerksbahn

Zurück

Mehr in dieser Kategorie: « Krebsbachtalbahn