english

Dienstag, 22 Juni 2021 19:05

Lok 11sm der Brohltalbahn nimmt an der „Fête de la Vapeur“ in Frankreich teil

IMG 3156IMG 3151

Noch nie war die Brohltalbahn-Dampflok 11sm auf anderen Gleisen im Einsatz als auf der heimischen Meterspurstrecke zwischen Brohl-Lützing und Kempenich. Mit 115 Jahren tritt die „alte Dame“ in diesen Tagen ihre erste Urlaubsreise nach Frankreich an, um dort an der „Fête de la Vapeur“ teilzunehmen, dem größten Dampffestival Europas.

vulcanimage2

Eine originale Brohltalerin

1906 wurde die Maschine gemeinsam mit zwei Schwesterloks für die Brohltalbahn gebaut um insbesondere auf der eigentlichen Talstrecke zwischen Brohl und Oberzissen eingesetzt zu werden und schwächere Loks der ersten Betriebsjahre ablösen zu können; das „sm“ in ihrem Namen steht schließlich für „schwere Mallet“.

Diesen Aufgaben kam die Lok bis 1966 zuverlässig nach. Nachdem die Schwesterloks 10sm und 12sm längst abgestellt und verschrottet worden waren, führte für die 11sm die Einführung neuer Dieselloks zur endgültigen Abstellung. Mehrfach zur Verschrottung vorgesehen, konnte sie diesem Schicksal wie durch ein Wunder entgehen und wurde durch die Deutsche Gesellschaft für Eisenbahngeschichte (DGEG) gerettet und in deren Museum in Viernheim ausgestellt. Damit hatte die Lok erstmalig die Brohler Gleise verlassen – aus eigener Kraft gerollt ist sie dort allerdings nie.

1989 gelang es der Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn e.V. (IBS), die Lok als Leihgabe wieder nach Brohl zu überführen und später zurückzukaufen. Nach langen Jahren des Spendensammelns ist es der IBS schließlich 2015 gelungen, die – inzwischen als rollendes Denkmal eingetragene – Lok wieder in Betrieb zu nehmen. Bei den vorhergehenden Testfahrten auf dem Gelände der Lokwerkstatt Malowa in Sachsen-Anhalt wurde der Kessel zwar außerhalb des Brohltals angeheizt, aber auch hier ist die Maschine mangels meterspuriger Gleise nicht eingesetzt worden.

Fête de la Vapeur: Erster Einsatz außerhalb des Brohltals

Schon häufig hat die IBS Gastfahrzeuge befreundeter Bahnen ins Brohltal holen können und Gästen und Einheimischen somit etwas Besonderes bieten können. Bislang noch nie war bislang allerdings ein Brohltalbahn-Fahrzeug anderswo zu bewundern. Ausgerechnet Lok 11sm hat nun die Ehre, beim größten Dampffestival Europas, der „Fête de la Vapeur“ auf der Meterspurbahn in der Somme-Mündung südlich von Calais in Frankreich teilzunehmen.

Vom 02. bis 04. Juli wird die Lok somit zwischen dem SNCF-Anschlussbahnhof Noyelles-sur-Mer und Saint-Valery-sur-Somme sowie auf dem Abschnitt nach Cayeux-sur-Mer bzw. Le Crotoy rund um die Mündung der Somme im Einsatz sein! An beiden Tagen steht die Bespannung etlicher Personenzüge ebenso auf dem Programm wie die Teilnahme an einer großen Parade aller eingesetzten Lokomotiven, welche die 11sm sogar anführen darf!

Die meterspurige Strecke der Chemins de Fer de la Baie de Somme ist in Summe rund 26 km lang und wird – ähnlich wie die Brohltalbahn – seit 1971 ehrenamtlich als Touristikbahn betrieben. Zwar wird Lok 11sm steigungstechnisch dort sicherlich nicht so gefordert wie in der Heimat – mit der Fahrt entlang des Atlantiks bieten sich aber sicherlich ganz neue Reize für Auge und Ohr.

Die „Fête de la Vapeur“ muss coronabedingt in diesem Jahr natürlich deutlich kleiner ausfallen als sonst üblich, eine Anreise lohnt sich aber dennoch. Die IBS freut sich, mit einer ausgewählten, kleinen Mannschaft die Lok und die Brohltalbahn in Frankreich repräsentieren zu können!

Wer sich für die Veranstaltung interessiert, findet unter www.chemindefer-baiedesomme.fr weiterführende Infos (englisch & französisch).

Corona-Maßnahmen zum Besuch des Fête de la Vapeur

Seit dem 19. Juni wird Frankreich von Deutschland nicht mehr als Risikogebiet eingestuft. Damit entfallen alle Restriktionen bei der Rückkehr nach Deutschland (keine Quarantäne, Testpflicht oder Einreiseerklärung). Lediglich im Flugverkehr wird beim Einchecken noch ein negatives Testergebnis oder der Nachweis der vollständigen Impfung bzw. Genesung verlangt.

Für die Einreise nach Frankreich benötigt man den Nachweis der vollständigen Impfung, Genesung oder die Dokumentation eines negativen Antigen- oder PCR-Tests, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Außerdem muss man ein Formular ausfüllen und unterschreiben, in dem man versichert, dass man keine Covid19-Symptome verspürt und die letzten 14 Tage nicht wissentlich in Kontakt mit Covid19-Infizierten war.

Aktuelle Informationen samt Link zum Download des Einreiseformulars bietet der ADAC: https://www.adac.de/news/frankreich-urlaub-corona/

Am 24./25. Juli wird die Lok dann wieder im Brohltal im Einsatz vor dem „Vulkan-Expreß“ zu erleben sein.

Pressemeldung Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn e.V.

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 23 Juni 2021 16:05