english

Freitag, 15 Dezember 2017 20:29

JUNG-Lok des Fränkischen Feldbahnmuseums wird achtzig

Jung7831 Pressebild

Foto: J. Wening.

Unsere Jubilarin wurde am 14.12.1937 ausgeliefert. Sie wurde vom Feldbahn –und Baumaschinenhändler Fritz Kirchhoff bestellt. Die Diesellok ist eine von 30 Lokomotiven einer Serie des Typs ZL 114, die auf Vorrat von der Lokomotivfabrik Jung in Kirchen an der Sieg gefertigt wurde.

Unsere Lok wurde an das Bauunternehmen Stamminger in Ansbach fabrikneu verkauft. Ihre Lieferung erfolgte direkt nach Oberdachstetten für den Bau der Luftwaffenhauptmuna Oberdachstetten.

Während des zweiten Weltkriegs war sie in Russland für Bauarbeiten im Einsatz.

Es ist eine Seltenheit, dass eine Lok aus dem Auslandseinsatz zurückkam. Zurück in Franken tat sie nur noch kurz Dienst und war die meiste Zeit geschützt abgestellt. 1989 wurde sie dem Fränkischen Feldbahnmuseum geschenkt.

Das Vereinsmitglied Winfried Hofmockel arbeitete die Maschine mustergültig in einjähriger Arbeit auf. Sie präsentiert sich nun im damaligen Einsatzzustand der Firma Stamminger. Sie leistet nun wertvolle Dienste beim Aufbau des Fränkischen Feldbahnmuseums in Rügland und kommt dort u.a. vor Bauzügen zum Einsatz. Möge die rüstige Jubilarin noch lange Zeit Zeugnis über die vergangene Epoche der Feldbahnen ablegen.

Die Lok in Daten

• Hersteller: Arnold Jung Lokomotivfabrik GmbH, Jungenthal

• Fabriknummer: 7831

• Baujahr 1937

• Typ: ZL 114

• Spurweite 600 mm

• Leistung: 22/24 PS

• Gewicht: 5.4 t

• Höchstgeschwindigkeit: 15 Km/h

• Besonderheiten: Führerhaus, elektrische Beleuchtung

Pressemeldung Fränkisches Feldbahnmuseum e.V. 

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 18 Dezember 2017 17:23