english

Freitag, 09 Juli 2021 12:58

Wiedereröffnung und Bildervortrag im Museum der Rhein-Sieg Eisenbahn

Am nächsten Sonntag (11.Juli, 11 - 17 Uhr) ist das Museum der Rhein-Sieg Eisenbahn nach der langen Zwangspause wieder geöffnet, wenn auch unter Einschränkungen hinsichtlich der Corona-Schutzmaßnahmen. So wird die Gartenbahn nicht fahren, da wir die Abstände nicht einhalten können und Gruppenbildung vermieden werden soll.

Unser Hygiene-Konzept, weitgehend identisch zu dem vom letzten Jahr, musste dieses Jahr zusätzlich vom Kreis genehmigt werden, einer Öffnung steht nichts im Wege.

Bereits am Samstag wird aufgeräumt, für Ordnung gesorgt und Grünschnitt betrieben. Helfer sind herzlich willkommen!

Herzlich einladen möchten wir zu unserem nächsten Bildervortrag: Unter dem Motto „Immer hart am Straßenrand“ berichten wir, Ulrich Clees und Carsten Gussmann, auf Einladung des Bürgervereins Ruppichteroth am Samstag, 4. September, ab 15.30 Uhr über den Abschnitt Herrnstein – Schönenberg – Ruppichteroth – Oeleroth der Bröltalstrecke. Veranstaltungsort ist das Haus der Begegnung im Eichhof, Eichhof 8, Bröleck (wer den Ort im RSE-Fahrplan sucht: Damals hieß er noch Felderhoferbrücke).

Ein anderthalbstündiger Vortrag über einen Teilabschnitt einer Strecke? Das haben wir uns auch gefragt, als wir um den Vortrag gebeten wurden. Schnell konnten wir die Frage aber guten Gewissens mit „Ja!“ beantworten, denn wir sind hier im Herzen der Anfänge der RSE. Wie der Titel schon sagt, wird die Straßenrandlage der Strecke immer wieder vorkommen, ebenso Geschichten und Geschichtchen, und das ganze präsentiert mit Hilfe auch neu aufgetauchter und selten gezeigter Fotos.

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich, und zwar bei Wolfgang Steimel vom Bürgerverein Ruppichteroth: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 02295 – 6767.

Pressemeldung Museums der Rhein-Sieg Eisenbahn, www.museum-asbach.de

Zurück