english

Mittwoch, 01 Dezember 2021 17:30

NRW-Dritte-Orte-Tour zu Besuch in Farmbeck

lel 1lel 2
Fotos Peter Wehowsky.

Am vergangenen Samstag besuchte Dr. Klaus Kaiser, parlamentarischer Staatssekretär des NRW-Ministeriums für Kultur und Wissenschaft (MKW), im Rahmen einer Besuchstour den Dritten Ort Kulturstellwerk Nordlippe an der Bahnmeisterei Farmbeck. 

lel 3lel 5

Zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern des MKW, der Bezirksregierung Detmold, des Programmbüros startklar, des Landesverbands Lippe, des Kreises Lippe, der LEADER-Region Nordlippe und der Landeseisenbahn Lippe e.V. wurde das Gelände besichtigt und sich über die Aktivitäten des Projektes informiert.

Das Projekt bietet aktuell „mehr Inhalt statt Hülle“, wie es Regierungspräsidentin Judith Pirscher nicht treffender hätte beschreiben können. Aus diesem Grund wurde sich statt eines großen Neubauprojekts für den Kulturort für die einfache Herrichtung eines Büro- sowie WC-Containers entschieden, berichten Geschäftsführer Jochen Brunsiek und Kulturmanagerin Martha Johannsmeier. „Die Lieferung der Container ist nach einigen pandemiebedingten Verzögerungen für den 07. Dezember geplant“, erklärt Martha Johannsmeier. Das Baufeld ist durch das Engagement der benachbarten Tiefbaufirma bereits vorbereitet.

Die bisherigen Fortschritte der Umsetzung sowie Kooperationen und Veranstaltungsformate wurden den anwesenden Gästen bei einem kleinen Imbiss im Landhaus Begatal präsentiert. Die Band „Mister Blues“ hat dazu Stücke wie „Ich bin Lipper“ zum Besten gegeben und somit die Gäste auf eine humorvolle Art und Weise mit der Region Nordlippe bekannt gemacht. Nachdem beim Projekt anfangs der Fokus auf administrativen Aufgaben, Netzwerkarbeit und der Umsetzung erster Veranstaltungsformate lag, wird derzeit ein breit gefächertes Programm für 2022 geplant. Ein fester Bestandteil davon ist die Ergänzung der Museumsbahnfahrten der Landeseisenbahn Lippe e.V. um ein Kulturprogramm. Dafür wurde bereits eine Vielzahl an Partnern eingebunden. Auch abseits der Schienen sind in den Bereichen Jugendkultur und Kulturgeschichte weitere Projekte geplant. Neben Ferienworkshops und Open-Air-Konzerten, wird es unter anderem ein Kooperationsprojekt zu einer geschichtlichen Wanderausstellung geben. Die Gemeinde Dörentrup realisiert durch eine Förderung der LEADER-Region Nordlippe den Bau der lang ersehnten Jugendhütte direkt am Kulturstellwerk.

Das NRW-Förderprogramm soll Kultur und Begegnung im ländlichen Raum ermöglichen. Eine erfolgreiche Umsetzung in einem 70 Einwohner starken Ortslage wie Farmbeck hat Staatssekretär Dr. Klaus Kaiser besonders positiv überrascht und lobend hervorgehoben. Als Fachjury Vorsitzender des Förderprogramms sei er froh und in seiner Entscheidung bestätigt den Ort als einen von NRW-weit insgesamt 26 Orten, für die Umsetzungsphase ausgewählt zu haben.

Das durch den Verein Landeseisenbahn Lippe initiierte Projekt hat trotz fehlender Infrastruktur, in diesem Jahr mit Volldampf Fahrt aufgenommen. Sobald die Container angekommen sind, kann richtig durchgestartet werden „Für die Aufenthaltsqualität ist das wesentlich für unseren Treffpunkt“, erläutert Martha Johannsmeier.

Im Anschluss an den Besuchstermin ging es dann noch einmal aus Anlass des Europäischen Jahrs der Schiene auf Strecke zwischen Barntrup und Dörentrup. Lichtinszenierungen der Kleindiesellok Köf und des Europawaggons wurden von Peter Wehowsky fotografisch begleitet. Die Ergebnisse sollen noch in diesem Jahr im Kulturstellwerk zu sehen sein.

Pressemeldung SmartRailway OWL gUG

Zurück