english

Donnerstag, 16 August 2018 10:40

27. Heizhausfest vom im Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf

AusstellungHeizhausfest

Das legendäre Chemnitzer Heizhausfest geht in die 27. Runde! Eines der bekanntesten Eisenbahnfeste in Deutschland zieht regelmäßig mehr als 9.000 Besucher an. Auch dieses Jahr möchten wir unseren Gästen eine interessante Veranstaltung bieten. Festauftakt ist am Freitag, den 17.08.2018, um 10.00 Uhr. Bis Sonntag, 17:00 Uhr können unsere Gäste dann das größte noch funktionstüchtige Dampflokbetriebswerk Europas besichtigen.

 

LokparadeSonderfahrt Freiberg

Highlights sind neben den über 40 ausgestellten Lokomotiven die dampflokbespannten Sonderzugfahrten nach Freiberg und Hainichen.

Der Einlass zum Festgelände befindet sich direkt an der Frankenberger Straße. Im Eingangsbereich sind das Reiterstellwerk und die Seilablaufanlage die letzten Zeugen des ehemaligen Rangierbahnhofs Chemnitz-Hilbersdorf. Des Weiteren können Besucher im Signalgarten die Bedeutung eisenbahntechnischer Verkehrszeichen erfahren.

Unsere Gäste können mit einem historischen Zubringerzug vom Einlass direkt bis in das Festgelände im Sächsischen Eisenbahnmuseum fahren. Hier wird traditionell eine große Fahrzeugausstellung auf dem gesamten Gelände gezeigt. Verschiedenste Dampf-, Diesel- wie auch Elektrolokomotiven werden anschaulich präsentiert. An allen Tagen wird es zudem Führerstandsmitfahrten auf verschiedenen Dampflokomotiven geben, bei denen unsere Besucher die Abläufe auf einem Stahlross live miterleben.

Wir freuen uns über unsere betriebsfähigen Exponate. Thematisch möchten wir dieses Jahr den Güterzugdampflokomotiven widmen, welche bis in die 1980er Jahre typisch für das Bahnbetriebswerk in Hilbersdorf waren. Voraussichtlich 5 betriebsfähige Dampflokomotiven werden zum Fest zu bestaunen sein, darunter drei Güterzugdampflokomotiven (50 3610 aus Nossen, 50 3648 SEM, 52 8154 aus Leipzig). Diese rund 1700 PS starken Maschinen waren bis in die späten 80erJahre in Plandiensten der Deutschen Reichsbahn unterwegs.

Eine Attraktion ist die Schnellzugdampflokomotive 03 2155, welche Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h erreicht und nicht nur bei Eisenbahnenthusiasten mit den 2 m großen Treibrädern mächtig beeindruckt. Auch die Personenzugdampflokomotive 35 1097 wird zum Heizhausfest mächtig Dampf machen. Die Glauchauer Maschine war schon des Öfteren zu Gast in unserem Museum und erwies sich als Publikumsliebling.

Viele der ausgestellten und angereisten Lokomotiven waren früher in unserem Bahnbetriebswerk heimisch. Durch das noch vorhandene authentische Flair können somit Eindrücke wie vor 40 Jahren entstehen. Alle betriebsfähigen Lokomotiven werden Samstag und Sonntag bei der Lokparade präsentiert.

Höhepunkte sind dieses Jahr die dampflokbespannten Sonderfahrten nach Freiberg (Samstag und Sonntag) und die Familiensonderfahrt nach Hainichen (Samstag und Sonntag). Die Besonderheit an den Fahrten nach Freiberg ist, dass von Flöha bis Freiberg beide Züge als Parallelfahrt verkehren. Dabei überholen sich die Dampfzüge immer wieder gegenseitig. Bei offenem Fenstern ist diese Fahrt ein richtiges Spektakel für die ganze Familie.

Zurück im Museum können die Besucher neben verschiedenen Modellbahnanlagen auch eine Feldbahn besichtigen. Sie fährt im hinteren Teil des Museums auf einem rund 1 km langen Rundkurs mit historischen Diesellokomotiven. Genießen Sie eine gemütliche Rundfahrt und zuckeln Sie auf den 600 mm breiten Gleisen durch die Natur! Eine große Modellbahnbörse und der Verkauf eisenbahntypischer Souvenirs runden die Veranstaltung ab. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt.

Lokparade

Am Samstag und Sonntag ist um ca. 14.30 Uhr traditionell die große Lokparade mit allen betriebsfähigen Fahrzeugen zu bestaunen. Die Lokomotiven fahren nacheinander über das Paradegleis und können in Aktion bewundert werden.

Heizhausexpress

Am Freitag eröffnet der Heizhausexpress traditionell das Festwochenende. Dieses Jahr führt die mit einer Güterzugdampflokomotive bespannte Fahrt auf die landschaftlich reizvollen und steigungsreichen Strecken des Erzgebirges. Die Route führt von Chemnitz über Aue entlang der Erzgebirgischen Aussichtsbahn bis nach Schlettau. Karten für den Sonderzug gibt es beim Reisebüro Rainer Maertens (Prohliser Allee 10, 01239 Dresden; Telefon: 0351 – 563930; www.maertens-reisen.com)

Familiensonderzug nach Hainichen – Die Fahrt für Groß und Klein (Samstag und Sonntag)

Für Familien und junge Eisenbahnfans haben wir dieses Jahr eine besondere Überraschung. Jeweils einmal am Samstag und Sonntag wird unser Sonderzug die auf kurze Strecke nach Hainichen aufbrechen. Die Fahrt beginnt im Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf am Museumsbahnsteig. Über Niederwiesa führt uns die Reise entlang des Zschopautals vorbei am berühmten Harrasfelsen. Hier wird der rund 90 m lange Harrastunnel durchfahren. Direkt nach dem Bahnhof Frankenberg befährt der Zug das Lützeltalviadukt, eine imposante Steinbogenbrücke. Die Rückfahrt von Hainichen führt mit Halten in Frankenberg und am Haltepunkt Chemnitz-Hilbersdorf bis zum Chemnitzer Hauptbahnhof.

Sonderzüge nach Freiberg (Samstag und Sonntag)

Gegen 9:30 Uhr ist in Chemnitz Hauptbahnhof Abfahrtszeit für den dampflokbespannten Sonderzug. Er fungiert bis Chemnitz-Hilbersdorf als Zubringerzug, um den Besuchern eine bequeme Anreise zum Heizhausfest zu ermöglichen. Am Haltepunkt Chemnitz-Hilbersdorf können die Besucher entscheiden, ob sie den Zug verlassen und das Festgelände besuchen, oder weiter nach Freiberg fahren. Gleichzeitig verlässt der zweite, dampfbespannte Sonderzug das Museumsgelände (ab Museumsbahnsteig Sächsisches Eisenbahnmuseum) ebenfalls in Richtung Freiberg. Über Niederwiesa und Flöha folgen wir der Sachsen-Franken-Magistrale bis Freiberg. Die Besonderheit an dieser Fahrt ist, dass von Flöha bis Freiberg beide Züge nach Freiberg als Parallelfahrt verkehren. Dabei überholen sich die Dampfzüge immer wieder gegenseitig. Bei offenem Fenstern ist diese Fahrt ein richtiges Spektakel für die ganze Familie.

Auf Grund der extremen Trockenheit und der einhergehenden Waldbrandgefahr kann dazu kommen, dass wir zum Heizhausfest keine Dampflokomotiven einsetzen können und dürfen. Im Gegenzug werden mehrere historische Diesel- und Elektrolokomotiven als Gastlokomotiven beim Heizhausfest anwesend sein. Diese übernehmen dann auch die Bespannung sämtlicher Sonderfahrten. Die finale Entscheidung über ein „Dampfverbot“ fällt im Laufe dieser Woche.

Pressemeldung Sächsisches Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf

Zurück