english

Montag, 10 September 2018 10:00

Sonderzug Hohe Schrecke

15a6f9ef 6d64 4b3e b692 b401d66608c4422187b9 d1d4 47a6 b99c 87f8e3ca9627

Am 07.09.2018 ist erstmals seit einem Jahr ein “Sonderzug Hohe Schrecke” von Artern nach Donndorf/Unstrut gefahren. Die Naturstiftung DAVID hatte zu ihren 20 jährigen Jubiläum die IG Unstrutbahn beauftragt, den  Zug zu organisieren.

46f480a1 fb03 4e69 a0a0 b951e46aa598474ddf73 45df 43b7 bd40 aa383fc65560
327dd537 e5b3 44fe b22a f92a82a999988c54bf3d 56af 4f04 a6a2 f6a24904a783

Mit der Wisentatalbahn, die bereits vor einem Jahr für die IG Unstrutbahn zum Unstrutbahnfest die Strecke gefahren ist, hat die IG Unstrutbahn auch dieses Jahr wieder auf einen bewährten Partnerverein mit der Durchführung der Züge gesetzt.

Der Zug bestand aus drei Wagen und jeder Waggon war durch ein Mitglied der IG Unstrutbahn begleitet. Als Lokführer und Fahrgastbetreuer in einer Person, sowie verantwortlicher Organisator der IG Unstrutbahn war Jan Krehl im ersten Wagen tätig und hat den im Urlaub befindlichen Vorsitzenden Ferdinand Fischer vertreten. Im mittleren Wagen war Ralph Hellwig als Fahrgastbetreuer für die Fahrgäste tätig und stand Rede und Antwort. Im dritten Wagen hat Ralf Kuke über die IG Unstrutbahn informiert und Informationen über den Verein IG Unstrutbahn verteilt.

Auf der Rückfahrt haben naturgemäß, da der Zug die Richtung änderte, Ralf Kuke und Jan Krehl die Wagen getauscht. Auch wenn durch DB Netze eine geringfügige Verspätung verursacht wurde, waren alle Fahrgäste bestens gelaunt und unser Auftraggeber die Naturstiftung DAVID voll zufrieden mit unserer Leistung und der Leistung, sowie den Wagen der Wisentatalbahn.

Der “Sonderzug Hohe Schrecke” war auf Initiative und Wunsch der Naturstiftung DAVID bestellt. Auch wenn in diesem Jahr kein Unstrut-Schrecke-Express fährt, plant der Vorstand ab Mai 2019 eine Neuauflage. Mit der Organisation des Zuges für die Naturstiftung DAVID hat der Verein IG Unstrutbahn gezeigt, dass mit einer neuen Organisation wieder erfolgreich zuverlässig Züge organisiert werden können. Ein besonderer Dank geht auch an die Wisentatalbahn und ihren Mitgliedern und der Naturstiftung DAVID die den Sonderzug erst möglich gemacht hat.

Quelle Pressemeldung IG Unstrutbahn

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 10 September 2018 09:56