english

Freitag, 26 Oktober 2018 13:00

Die Oregon Coast Scenic Railroad

x polson5x polson3

Eine sehr erfolgreiche Veranstaltung fand am 16., 17. und 18. Oktober auf der Oregon Coast Scenic Railroad entlang der Pazifikküste nördlich und südlich von Garibaldi, Oregon statt. Pete Lerro hatte Fotozüge mit den Lokomotiven Polson Logging # 2 und McCloud River Railroad # 25 organisiert. Scheinanfahrten fanden an sorgfältig ausgewählten Orten dieser traumhaften Bahn statt.

x polson2x polson4
x polson9x polson10
x polson11x polson12
x crbl 7 skookum ocsr 17102018 bx crbl 7 skookum ocsr 17102018 e

Leider war die Mallet-Lokomotive "Skookum" nicht rechtzeitig fertig, immerhin bewegte sie sich am zweiten Nachmittag aus eigener Kraft. Das hatte jedoch keinen Einfluss auf den Erfolg der Charter. Von den mehr als 200 Bildern sind einige beigefügt.

Polson Logging Nr. 2

Diese 1‘D1‘-Schlepptenderlok mit Ölfeuerung verließ im Dezember 1912 die Baldwin Locomotive Works, Philadelphia PA, mit der Fabriknummer 38967. Sie kam auf den Waldbahnen im Bundesstaat Washington zum Einsatz Der erste Besitzer war die Saginaw Timber Company, wo sie bis 1914 blieb. Sie diente mehreren Holzfirmen: Northwest Lumber Co. 1914-1929, Polson Brothers Lumber Co. 1929-1948, Rayonier 1948-1962, der Cadillac & Lake City RR 1962-1973 und schließlich der Kettle Moraine RR. Die Maschine hat immer ihre Nummer 2 behalten. 1982 ging sie an das Mid-Continent Railway Museum in Wisconsin, wo sie äußerlich in den Zustand von 1912 zurückversetzt wurde. Im Jahr 1999 wurde sie neu lackiert und erhielt die Beschriftung aus ihrer Zeit bei der Polson Brothers Lumber Co.. Die Lokomotive kam in 2017 zu der Oregon Coast Scenic RR.

McCloud River Railroad Nr. 25

Diese 1‘C1‘ wurde 1925 von der American Locomotive Company (ALCO), Schenectady NY mit der Fabriknummer 66435 gebaut. Die ölgefeuerte Maschine arbeitete immer für die McCloud River RR, die als Waldbahn begann, bis zu ihrer Ausmusterung am 3. Juli 1955. Im Jahr 1962 wurde sie aufgearbeitet und bis 1975 für Sonderfahrten eingesetzt. Im Frühjahr 1982 wurde die Lok langfristig an das Great Western Railroad Museum vermietet, blieb aber bei der McCloud RR. Die neu gestaltete McCloud Railroad bekam die Maschine im Januar 1996 wieder zurück. Eine neue Hauptuntersuchung wurde am 1. September 1997 (Labor Day) erfolgreich abgeschlossen. In November 2008 wurde sie erneut abgestellt und zum Verkauf angeboten. Nachdem sie von der Oregon Coast Scenic RR gekauft worden war, wurde die Maschine Ende März 2011 nach Tillamook, Oregon überführt und ist seit Juli 2011 in Garibaldi beheimatet. Die Lok nahm an vielen Filmen teil.

Little River RR # 126 / Columbia River Belt Line Railway # 7 “Skookum”

1909 bestellte die Little River Railroad, eine 14 Meilen lange Waldbahn in den Great Smoky Mountains in Tennessee, eine 1‘BB1‘ Mallet bei Baldwin. Die Lok wurde im selben Jahr mit der Fabriknummer 33463 gebaut. Little River nummerierte sie 126, obwohl sie erst ihre dritte Lokomotive war. Sie wurde jedoch an die Hersteller zurückgegeben, da sie für die Linie ungeeignet war. Nachdem sie 1910 Ölfeuerung erhalten hatte, verkaufte Baldwin die Lok an die Columbia River Belt Line Railway, eine weitere Waldbahn nördlich von Astoria in Washington, wo sie den Namen Skookum erhielt, ein Chinook-Wort für kräftig. Hier funktionierte sie zufriedenstellend. Nachdem die meisten Bäume verschwunden waren, ging die Lokomotive zur Carlisle Lumber Co. in Onalaska, Washington, wo der Name Skookum entfernt und durch die Nummer 7 ersetzt wurde. Danach wurde sie an die Mud Bay Logging Co. in der Nähe von Olympia verkauft, aber hier erfüllte sie die Erwartungen nicht und wurde weiter verkauft, diesmal an die Deep River Logging Co., eine Bahn von 20 Meilen in der Nähe von Deep River, Washington. 1953 funktionierte die # 7 noch zufriedenstellend, aber kurz darauf war das Gebiet ausgeholzt und fast am letzten Betriebstag entgleiste die Mallet in einer scharfen Kurve und rutschte einen Hang hinunter. Sie befindet sich heute bei der Oregon Coast Scenic Railroad, wo sie in der Werkstatt in Garibaldi wieder funktionsfähig aufgearbeitet wird. Sie konnte Anfang dieses Jahres zum ersten Mal angeheizt werden, muss aber noch weiter repariert werden, bevor sie einsatzfähig ist.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück