english

Verkehr (1357)

Mittwoch, 24 April 2019 12:32

Für den aus dem Potenziellen in den Vordringlichen Bedarf im Bedarfsplan Schiene des Bundesschienenwegeausbaugesetzes (BSWAG) aufgestiegenen Planfall "Knoten Köln" geht die Bundesregierung nach eigenen Angaben von Gesamtkosten in Höhe von 3,66 Milliarden Euro aus. Das geht aus der Antwort (19/8893) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/8207) hervor.

weiterlesen ...

Mittwoch, 24 April 2019 12:29

In Nordrhein-Westfalen unterhält die DB Station & Service AG laut einer Antwort der Bundesregierung (19/9028) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/8216) 698 Bahnhöfe. Aktuell befänden sich 117 Maßnahmen in der Planungsphase und 56 Maßnahmen in der Bauphase, schreibt die Regierung.

weiterlesen ...

Mittwoch, 24 April 2019 12:27

Die Bundesregierung hat nach eigener Aussage im Rahmen von Expertensitzungen zur Erstellung der "Gleitenden Mittelfristprognose für den Güter- und Personenverkehr" Kenntnis darüber erlangt, "dass die vom Statistischen Bundesamt (StBA) ausgewiesenen Daten zum Schienengüterverkehr von denen der Bundesnetzagentur (BNetzA) abweichen". Das geht aus der Antwort der Regierung (19/8892) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/8476) hervor.

weiterlesen ...

Mittwoch, 24 April 2019 12:18

Die Finanzierung einer Machbarkeitsstudie für die Bahnstrecke Saarbrücken-Hagenau-Rastatt-Karlsruhe ist nach Aussage der Bundesregierung durch französische, deutsche und EU-Beteiligung weitestgehend gesichert. Das geht aus der Antwort (19/9039) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/8574) hervor.

weiterlesen ...

Mittwoch, 24 April 2019 09:43

„Der Schienenverkehr ist in den vergangenen Jahren deutlich leiser geworden, aber verursacht für Anwohner an vielen Orten in Deutschland noch immer zu viel Lärm.“ Darauf weist am internationalen Tag gegen Lärm Ulrike Hunscha vom gemeinnützigen Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene hin. „Ein bedeutender Fortschritt ist, dass vom Fahrplanwechsel 2020/21 an keine lauten Güterwagen mehr auf dem deutschen Schienennetz fahren dürfen“, erklärte Hunscha am Mittwoch in Berlin.

weiterlesen ...

Mittwoch, 24 April 2019 08:17

Am 8.5. werden in Wrocław wieder deutsche und polnische Politiker sowie Vertreter der Eisenbahnunternehmen beider Staaten zum deutsch-polnischen Bahngipfel zusammenkommen. Starken Handlungsbedarf sieht die Initiative deutsch-polnischer Schienenpersonenverkehr (KolejDEPL) insbesondere beim Infrastrukturausbau sowie der Planung von Fernverkehrsangeboten.

weiterlesen ...

Dienstag, 23 April 2019 12:33

Das BMVI startet ein neues Lärm-Monitoring an der Schiene. An stark befahrenen Bahnstrecken nehmen 19 Messstationen den Betrieb auf. Sie erfassen den Lärm vorbeifahrender Güterzüge dauerhaft und nach einer einheitlichen Methode. Die Erfolge beim Lärmschutz werden dadurch messbar.

weiterlesen ...

Dienstag, 23 April 2019 08:37

db19778

Es wird deutlich ruhiger für die Anwohner von Bahnstrecken in Deutschland: Das ist das Ergebnis der Umrüstung von Güterwagen auf Verbundstoffbremssohlen und des aktiven Lärmschutzes an den Strecken. Derzeit rollen bei der Deutschen Bahn rund 53.000 Wagen – und damit bereits 85 Prozent der Flotte von DB Cargo - auf leisen Sohlen.

weiterlesen ...

Montag, 22 April 2019 18:00

Die Bundesregierung muss sich nach Auffassung des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen klar davon verabschieden, Tausende Kilometer elektrischer Oberleitungen für schwere Lkw über deutschen Autobahnen zu bauen. Das Konzept sei aus Klimaschutzgründen mindestens unnötig, denn schwere Ferntransporte müssten und könnten zum allergrößten Teil auf die Schiene verlagert werden.

weiterlesen ...

Samstag, 20 April 2019 18:24

Die Kampagne der EVG „Mehr Bahn für die Menschen“ bekommt Unterstützung von den Betriebsräten der DB Netz AG. In einem Schreiben an mehrere Bundesministerien kritisieren sie den „besorgniserregenden Zustand“ der Schieneninfrastruktur und fordern eine massive Erhöhung der Investitionen.

weiterlesen ...