english

Verkehr (2203)

Samstag, 18 April 2020 17:18

Überall im öffentlichen Raum kann das Verletzen des Mindestabstands mit hohen Strafen geahndet werden. Das Vermeiden des Ansteckungs- und Übertragungsrisikos ist höher zu bewerten als persönlichen Freiheiten. Warum werden diese Maßstäbe nicht auch im ÖPNV angewendet?

weiterlesen ...

Freitag, 17 April 2020 12:45

Die Anzahl der an Gleisanlagen der Bahn getöteten und verletzten Personen ist in den vergangenen Jahren zurückgegangen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/18289) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/17330) hervor.

weiterlesen ...

Donnerstag, 16 April 2020 15:17

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen, Branchenverband für über 600 Unternehmen des Öffentlichen Personen- und Schienengüterverkehrs, begrüßt die jüngsten Entscheidungen von Bund und Ländern zur Anpassung der Pandemie-Gegenmaßnahmen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 16 April 2020 13:13

Im gestrigen Beschluss der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder wurde den Bürgerinnen und Bürgern unter anderem dringend empfohlen, insbesondere im öffentlichen Personennahverkehr sogenannte (nicht-medizinische) Alltagsmasken zu nutzen. Dieser dringenden Empfehlung schließt sich die Deutsche Bahn an.

weiterlesen ...

Donnerstag, 16 April 2020 12:20

Der ökologische Verkehrsclub VCD hält zusätzliche Hygienemaßnahmen in öffentlichen Verkehrsmitteln, wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes, in der derzeitigen Situation für sehr sinnvoll. Von einer ausnahmslosen Masken-Pflicht, wie sie einzelne Bundesländer fordern, rät der VCD jedoch aktuell ab.

weiterlesen ...

Donnerstag, 16 April 2020 08:53

Die Fahrgastinformation ist eine wesentliche Voraussetzung für die Akzeptanz des Angebotes steht in einer Publikation des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Der Fahrgastverband PRO BAHN hat die aktuelle Situation analysiert und 10 Kernforderungen aufgestellt, damit die Fahrgastinformation auch verlässlich wird.

weiterlesen ...

Mittwoch, 15 April 2020 12:43

Gemäß der geltenden Finanzplanung sind für die Umsetzung des Bedarfsplans Schiene im Jahr 2020 rund 1,5 Milliarden Euro vorgesehen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/18272) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/17328) hervor. Für 2021 sehen die Planungen der Vorlage zufolge Finanzmittel in Höhe von 1,55 Milliarden Euro vor, für 2022 1,9 Milliarden Euro und für 2023 zwei Milliarden Euro.

Pressemeldung Bundestag

Dienstag, 14 April 2020 14:09

Die Verkehrswende in Deutschland hat begonnen: Bei Fernreisen im Inland setzen die Bundesbürger im langfristigen Vergleich immer stärker auf die klimaschonende Eisenbahn. Dies zeigen Daten des Statistischen Bundesamtes, die das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene für den Fünfjahreszeitraum 2015 bis 2019 ausgewertet hat.

weiterlesen ...

Samstag, 11 April 2020 15:01

dbv1dbv5
Fotos DBV.

Am 10. April 1990 wurde unser Verband als erster Fahrgastverband in der DDR gegründet. Man gab ihm den Namen „Pro Bahn“, wie bereits die Verbände in Österreich, der Schweiz und der alten Bundesrepublik hießen. In den bewegten Monaten des Jahres 1990 kamen bei Fahrgästen und Güterkunden sowie Unternehmen der Bahnindustrie viele Befürchtungen darüber auf, dass nun der in Westdeutschland fast abgeschlossene Kahlschlag im Bahnnetz in der DDR mit den Folgen für die Arbeitsplätze kopiert würde.

weiterlesen ...

Samstag, 11 April 2020 11:39

Sollten Bund und Länder entscheiden, dass das gesellschaftliche Leben über die Lockerung der Ausgangsbeschränkungen allmählich wieder normalisiert wird, ist aus Sicht der Verkehrsunternehmen ein schrittweises Vorgehen und eine frühzeitige Abstimmung notwendig, damit bei Bus und Bahn rechtzeitig notwendige Vorbereitungen für den betrieblichen Hochlauf getroffen werden können.

weiterlesen ...