english

Verkehr (376)

Freitag, 08 September 2017 12:55

Die Kinderanimation in den ICE-Zügen der Deutschen Bahn (DB) ist ein voller Erfolg. Mit 75.000 betreuten Kindern jährlich, insgesamt 300 Betreuern in 3.000 Zügen pro Jahr zieht die DB eine positive Bilanz. Laut einer Umfrage unter den Familien, die die Kinderbetreuung genutzt haben, sind 96 Prozent von dem Angebot begeistert.

weiterlesen ...

Freitag, 08 September 2017 10:43

Reisende auf der Relation Dortmund/Hamburg—Wien oder München—Fulda—Hamburg oder Karlsruhe—Kassel—Stralsund müssen sich in der Zeit vom 11. September bis zum 8. Oktober zwischen 16.30 und 8.30 Uhr auf eine Reisezeitverlängerung von ca. 30 Minuten und angepasste Abfahrtszeiten einstellen. Hintergrund sind Gleisbauarbeiten im Schienenkorridor zwischen Fulda und Würzburg.

weiterlesen ...

Freitag, 08 September 2017 06:36

Der Zustand der Eisenbahnbrücken in Deutschland beschäftigte verschiedene Medien. Die auf den ersten Blick spektakulär klingenden Meldungen sind allerdings nur ein Neu-Aufguss des Themas. Die Daten zu den Brücken stammen aus dem April. Die Bahn hat damals bereits umfassend über Zustand und Investitionen informiert, nicht zuletzt in einem umfassenden Informationspaket unter www.deutschebahn.com/bruecken.

weiterlesen ...

Donnerstag, 07 September 2017 14:11

Ohne weitere Anstrengungen wird Deutschland sein Klimaschutzziel für 2020 drastisch verfehlen. Der Ausstoß von Treibhausgasen wird gegenüber 1990 lediglich um 30 bis 31 Prozent zurückgehen. Das Ziel der Bundesregierung liegt bei einer Treibhausgas-Reduktion von 40 Prozent. Zu der Einschätzung kommt Agora Energiewende in einer aktuellen Analyse. Für diese wurde die offizielle Prognose der Bundesregierung - der so genannte Projektionsbericht – mit den neusten verfügbaren Daten aktualisiert. Im Projektionsbericht nimmt die Regierung bislang an, dass bis 2020 ein Rückgang von rund 35 Prozent erreicht wird.

weiterlesen ...

Donnerstag, 07 September 2017 13:43

DB154551DB154552

Fotos Deutsche Bahn/Armin Skierlo

Die Bewehrungsarbeiten in der Baugrube sind abgeschlossen: In dem Bereich der Rheintalbahn über der Oströhre des Rastatter Tunnels fließt ab heute Beton. Für die Herstellung der rund 100 Meter langen, über zehn Meter breiten und einen Meter dicken Betonplatte werden rund 1.100 Kubikmeter Beton benötigt. Das entspricht rund 130 Lkw-Ladungen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 07 September 2017 13:34

neers

Rastatt beherrschte den Abend beim Netzwerk. Die Residenzstadt südlich von Karlsruhe steht seit drei Wochen im Mittelpunkt europaweiter Aufmerksamkeit von Güterbahnen und Verladern, leider aber nicht der deutschen und europäischen Verkehrspolitik. Die Unterbrechung des wichtigsten europäischen Güterverkehrskorridors durch Tunnelbauarbeiten unter der bestehenden Strecke bewegt auch die Schweiz.

weiterlesen ...

Mittwoch, 06 September 2017 08:56

Im Personenverkehr ist ab dem 6. September die Strecke Zürich–Stuttgart für den Zugverkehr wieder durchgehend befahrbar. Reisende aus der Ostschweiz und dem Grossraum Zürich benützen mit Vorteil die zweistündlich verkehrenden Direktzüge um nach Deutschland zu reisen.

weiterlesen ...

Dienstag, 05 September 2017 11:51

Der VDV hat zum 1. September 2017 neue Empfehlungen für den Allgemeinen Teil der Nutzungsbedingungen für Serviceeinrichtungen (NBS-AT 2017) herausgegeben. Die Empfehlungen berücksichtigen die Maßgaben des Eisenbahnregulierungsgesetzes und ersetzen die Empfehlungen nach dem Stand vom 1. August 2015.

weiterlesen ...

Montag, 04 September 2017 16:20

rheintal

Sehr geehrter Bundesminister Dobrindt! Sehr geehrte Kommissarin Bulc!

Knapp zwei Monate ist die Rheintalbahn wegen des Baustellenunfalls in Rastatt unterbrochen. Wenn die Strecke zum angekündigten Termin am 7. Oktober 2017 den Verkehr wieder aufnimmt, wird die Bahnlogistik immensen Schaden erlitten haben.

weiterlesen ...

Montag, 04 September 2017 13:50

Die DB bietet kurzfristige Maßnahmen für alle Eisenbahnverkehrsunternehmen an. Bei Umleitungen gilt das sogenannte „Günstigerprinzip“. Die Eisenbahnverkehrsunternehmen bezahlen die Trasse, die am günstigsten gewesen wäre – auch wenn die Umleitung nun teurer wäre. Es fallen für Trassen und die Nutzung von Serviceeinrichtungen keine Stornierungsgebühren an.

weiterlesen ...