english

Verkehr (2562)

Montag, 14 August 2017 17:53

Eine einzige kollabierte Bahntunnel-Baustelle bei Rastatt hat die wichtigste Schlagader des transeuropäischen Schie­nengüterverkehrs unterbrochen und bremst die Industrie nördlich und südlich der Alpen aus. Seit Samstag ist die Rheintalbahn (Karlsruhe – Basel) südlich von Rastatt voll für den Zugverkehr gesperrt. Das behindert nicht nur viele Tausende Bahnreisende, die 20 Kilometer per Bus reisen müssen. Dramatisch sind auch die Auswirkungen auf den Güterverkehr. Gesperrt wurde ein Nadelöhr, auf dem normalerweise täglich rund 200 Güterzüge die Verbindung zwischen Norditalien, der Schweiz und den Nordseehäfen, aber auch zu und von den großen deutschen Industrie­gebieten sicherstellen.

weiterlesen ...

Montag, 14 August 2017 16:15

Der Ersatzfahrplan auf der seit Samstag gesperrten Rheintalbahn ist am heutigen Montag bislang stabil angelaufen.

weiterlesen ...

Montag, 14 August 2017 13:25

Bei Bauarbeiten am „Raststätter Tunnel“, Strecke Mannheim – Basel, wurden Risse in den Betonfertigteilen festgestellt. Es besteht der Verdacht auf Einsturzgefahr. Aus diesem Grund bleibt die Strecke bis voraussichtlich 26. August 2017 gesperrt. Es besteht keine Umleitungsmöglichkeit. Die Züge in Richtung Basel werden an geeigneten Bahnhöfen zurückgehalten beziehungsweise werden nicht am Startbahnhof abfahren.

weiterlesen ...

Montag, 14 August 2017 10:31

Am Samstag kam es gegen 11.00 Uhr im Rahmen von Tunnelbauarbeiten im neuen Rastatter Tunnel zu Gleisabsenkungen südlich von Rastatt. Da die Bauarbeiten engmaschig überwacht wurden, wurde die Strecke Karlsruhe - Basel daraufhin zwischen Rastatt und Baden-Baden sofort eingestellt. Es ist nach derzeitigem Stand mit einer Streckensperrung bis zum 26. August zu rechnen. Ab Montag gilt für diese Zeit ein Ersatzfahrplan.

weiterlesen ...

Sonntag, 13 August 2017 16:36

Dass nun "alle Signale auf Halt" für den mitteleuropäischen Nord-Süd-Schienengüterverkehr stehen, ist der traurige Höhepunkt eines Missmanagements, den die Politik und die DB zu verantworten haben. Eine Havarie an einer Baustelle auf einer Hauptstrecke wie in Rastatt mag vorkommen, aber die gleichzeitige baubedingte Sperrung aller halbwegs leistungsfähigen Strecken, die umgeleitete Verkehre in einer solchen Situation aufnehmen könnten, "darf einfach nicht vorkommen!," so NEE-Vorstandsmitglied Michail Stahlhut am heutigen Sonntag in Duisburg. "Bekanntermaßen dürfen Notausgänge auch nicht abgeschlossen oder zugestellt werden!"

weiterlesen ...

Sonntag, 13 August 2017 13:20

Nach einer Sichtung der Lage ist davon auszugehen, dass die derzeit bestehende Sperrung der Strecke zwischen Rastatt und Baden-Baden länger andauert und sich mindestens über ein bis zwei Wochen erstrecken wird. Grund für die Sperrung ist eine schwerwiegende technische Störung an der Strecke. Vor Ort wird intensiv an der Störungsbehebung gearbeitet. Derzeit müssen Reisende auf der Rheintalbahn mit massiven Einschränkungen rechnen. An einem umfangreichen Ersatzkonzept für die nächsten Tage wird derzeit unter Hochdruck gearbeitet. Der behelfsmäßige Fahrplan wird ab Sonntagabend über die DB-Informationskanäle und dann auch schnellstmöglich über die Buchungssysteme verfügbar sein.

weiterlesen ...

Freitag, 11 August 2017 13:03

Der Verein mobifair hat einen Leitfaden für Vergaben im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) herausgegeben. Dieser Leitfaden soll eine Hilfestellung für alle Aufgabenträger in der Verkehrsbranche sein. Ziel ist es, die hohen Qualitätsstandards im öffentlichen Nahverkehr zu sichern und auszubauen.

weiterlesen ...

Freitag, 11 August 2017 12:06

Der Fahrgastverband PRO BAHN kritisiert den teilweise nur eingleisigen Ausbau der Bahnstrecke Berlin – Stettin als vollkommen unzureichend. Während der Ausbau unterdimensioniert ist, ist eine Sperrung für bis zu vier Jahren absolut inakzeptabel und grob fahrgastfeindlich. Ein solch unterdimensionierter Ausbau im grenzüberschreitenden Schienenverkehr widerspricht damit den vollmundigen Tönen aus Berlin zum einheitlichen Europa.

weiterlesen ...

Dienstag, 08 August 2017 14:28

bag

Prognose des Umfangs der neu vergebenen Netze im SPNV nach Art der Traktion für die Kalenderjahre 2017-2031.

In 87 neuen Verkehrsverträgen werden die für den Schienenpersonennahverkehr zuständigen Aufgabenträger im Zeitraum bis Ende 2021 ca. 330 Mio. Zugkilometer und damit fast die Hälfte aller im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) beauftragten Leistungen neu vergeben haben. Die dafür erforderlichen Vergabeverfahren sind entweder bereits im Gange oder werden in den kommenden Monaten auf den Weg gebracht. Dies alles kann detailliert dem aktuellen Wettbewerbsfahrplan der BAG-SPNV entnommen werden, der heute veröffentlicht wurde.

weiterlesen ...

Dienstag, 08 August 2017 12:18

Die Deutsche Bahn (DB) macht die Reiseplanung von zu Hause aus noch leichter: Ab sofort ist die Wagenreihung von ICE-Zügen am Start-, Umstiegs- und Zielbahnhof auch in der Verbindungsauskunft auf bahn.de erkennbar. Im DB Navigator ist die aktuelle Wagenreihung seit Dezember 2016 verfügbar. Die App und bahn.de zeigen jetzt auch ausgewählte Service- und Ausstattungsmerkmale der ICE-Züge an. Reisende erkennen im Wagenreihungsplan Rollstuhlplätze und rollstuhlgängige Toiletten. Weitere Merkmale wie Ruhebereiche oder Kinderabteile werden künftig ergänzt.

weiterlesen ...