english

Verkehr (763)

Freitag, 09 Februar 2018 13:09

National Express (NX) hat Wort gehalten. Das Unternehmen trat am 1. Februar 2018 in Köln rückwirkend zum 1. Januar 2018 der gemeinsamen Einrichtung der Eisenbahnverkehrsunternehmen zur Gewährung von Sozialleistungen „FairnessBahNEn e.V. bei.

weiterlesen ...

Freitag, 09 Februar 2018 11:33

Am 12. Februar liegt die Tunnel-Havarie auf der Rheintalbahn bei Rastatt sechs Monate zurück. Der wichtige europäische Schienenkorridor war über sieben Wochen nicht befahrbar. Wie das Bauvorhaben zu einem guten Ende geführt werden soll ist immer noch genauso unklar wie die Frage, wer die Kosten trägt.

weiterlesen ...

Freitag, 09 Februar 2018 09:39

kaufber

Visualisierung des Ausleihverhaltens der Nutzer.

Nach dem Bike-Sharing-Boom in Asien ist die Mobilitätsalternative Bike-Sharing auch in Europa voll angekommen. In Europäischen Großstädten werden laut Statista (2018) von verschiedenen Firmen durchschnittlich 15.6 Fahrräder und 1.5 Fahrradstationen pro 10.000 Einwohner bereitgestellt. Über die Nutzung dieses Angebots gibt es aber bis jetzt nur wenige Einsichten.

weiterlesen ...

Donnerstag, 08 Februar 2018 13:40

Ab sofort können Anträge für Brennstoffzellensysteme zur autarken Energieversorgung kritischer oder netzferner Infrastrukturen beim Bundesministerium für Verkehr und digitaler Infrastruktur (BMVI) eingereicht werden.

weiterlesen ...

Donnerstag, 08 Februar 2018 11:40

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des SPNV (BAG-SPNV) begrüßt die im Koalitionsvertag von CDU, CSU und SPD genannten Maßnahmen zur Stärkung der Schiene. "Die genannten Maßnahmen sind ein Schritt in die richtige Richtung", sagt Dr. Thomas Geyer, Präsident der BAG-SPNV.

weiterlesen ...

Donnerstag, 08 Februar 2018 11:27

Am gestrigen Mittwoch haben sich CDU, CSU und SPD auf einen neuen Koalitionsvertrag geeinigt. Zu den Vereinbarungen im Bereich Verkehr und digitale Infrastruktur erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ulrich Lange:

„Im Verkehrsbereich haben wir sehr gute Ergebnisse erzielt. Ein großer Erfolg aus den Sondierungen ist, dass wir die Rekordmittel aus dem Investitionshochlauf im Verkehr verstetigen können.

weiterlesen ...

Mittwoch, 07 Februar 2018 17:51

"Insgesamt können wir mit den Festlegungen zur Schiene zufrieden sein", bewertet mofair-Präsident Stephan Krenz die Verhandlungsergebnisse. "Der Wille, die Klimaziele des Bundes vor allem mit der Eisenbahn zu erreichen, ist deutlich zu spüren."

weiterlesen ...

Mittwoch, 07 Februar 2018 17:48

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) bewertet die verkehrspolitischen Festlegungen von CDU/CSU und SPD im neuen Koalitionsvertrag äußerst positiv: "Die deutliche Stärkung des Öffentlichen Personenverkehrs und des Schienengüterverkehrs zieht sich wie ein roter Faden durch die entsprechenden Passagen des Koalitionsvertrags. Die Koalitionäre setzen damit ein klares und starkes Signal, dass die lange geforderte Verkehrswende in Deutschland nun endlich in die Tat umgesetzt werden soll. Unsere Branche will diese guten Voraussetzungen mit Nachdruck und schnellstmöglich in die Tat umsetzen. Dazu braucht es zeitnah die nötigen Beschlüsse für den Bundeshaushalt, damit wir entsprechende Planungssicherheit haben", so VDV-Präsident Jürgen Fenske.

weiterlesen ...

Mittwoch, 07 Februar 2018 13:29

Zum Abschluss der Koalitionsverhandlungen bewertet die Allianz pro Schiene das bahnpolitische Programm von Union und SPD als „Schritt nach vorn“. „Der Koalitionsvertrag ist beim Thema Schiene erfreulich konkret und besser als die Koalitionsverträge zuvor“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Mittwoch in Berlin.

weiterlesen ...

Mittwoch, 07 Februar 2018 13:26

In dem seit heute vorliegenden Koalitionsvertrag sieht der VCD keine klare Handschrift. Die Vorhaben bei der umweltverträglichen Bahn, den Deutschland-Takt einzuführen und das Fahrgastwachstum der Deutschen Bahn gegenüber der Gewinnerwartung des Konzerns zu priorisieren, bewertet der VCD positiv. Einen wegweisenden Neuanfang lässt der Koalitionsvertrag jedoch nicht erkennen.

weiterlesen ...