english

Verkehr (639)

Montag, 30 Oktober 2017 07:19

Alle erixx Strecken sind wieder befahrbar, die Züge fahren laut Fahrplan. Für alle Strecken gilt: Fahrkarten mit Geltungstag 29.10. werden auch am 30. und 31.10. bei erixx anerkannt, sofern sie aufgrund der witterungsbedingten Einschränkungen noch nicht genutzt werden konnten.

Pressemeldung Erixx

Montag, 30 Oktober 2017 07:18

Zwischen Hannover und Berlin, Hannover und Magdeburg, Berlin und Dresden sowie Münster (Westf) und Norddeich fahren wieder erste Fernverkehrszüge. Aufgrund des Umfangs der Schäden kann es weiterhin zu Einschränkungen wie Zugausfällen kommen. Kunden werden gebeten, sich vor Reiseantritt zu informieren.

weiterlesen ...

Sonntag, 29 Oktober 2017 20:24

Die Deutsche Bahn arbeitet mit Hochdruck daran, dass der Fernverkehr auf vielen der aktuell gesperrten Hauptstrecken in Norddeutschland und in Mitteldeutschland ab Montag wieder anlaufen kann. Bereits am Sonntagabend fahren einzelne Züge wieder auf folgenden Strecken: Berlin-Leipzig, Berlin-Halle-Erfurt, Dortmund-Hannover und Kassel-Hannover-Hamburg.

weiterlesen ...

Sonntag, 29 Oktober 2017 15:38

Dose

Foto Patrick Rehn.

Der Vorstand der Ortsgruppe Bebra der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat kürzlich die ersten Exemplare der sogenannten SOS-Dosen an einen Teil seiner Mitglieder verteilt.

weiterlesen ...

Sonntag, 29 Oktober 2017 13:43

Die Situation im Bahnverkehr ist in Norddeutschland und in Mitteldeutschland weiterhin angespannt. Derzeit sind die Städte Hamburg, Bremen, Kiel, Hannover und Berlin nicht mit Fernverkehrszügen zu erreichen. Wegen der erheblichen Schäden, die das Sturmtief verursacht hat, bleibt der Fernverkehr auf den Hauptstrecken bis morgen gesperrt. Das betrifft unter anderem die Strecken Bremen-Hannover, Dortmund-Hamburg, Hamburg-Berlin, Berlin-Leipzig, Berlin-Dresden, Hannover–Dortmund und Berlin-Frankfurt(M). Die Deutsche Bahn bittet um Verständnis.

weiterlesen ...

Sonntag, 29 Oktober 2017 13:30

Stand 13.00 Uhr: Das letzte Sturmtief hieß "Xavier", nun heißt es "Grischa": der Deutsche Wetterdienst warnte davor, dass es am Sonntag in Niedersachsen, Bremen und Hamburg zu Sturmböen und heftigem Wind kommen kann. Nach wie vor stehen zu viele Bäume zu dicht an den Gleisanlagen, welche durch den starken Wind umstürzen können. Dadurch sind Zugfahrten dann nicht mehr möglich. Mit der Aufnahme der ersten Zugfahrten gibt es folgende Situation auf den Strecken des erixx:

weiterlesen ...

Sonntag, 29 Oktober 2017 07:17

Infolge des Sturms in Norddeutschland hat die Deutsche Bahn aus Sicherheitsgründen den Zugverkehr in Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Teilen Schleswig-Holsteins vorübergehend eingestellt. Von den Sperrungen sich auch folgende Strecken des Fernverkehrs betroffen: Berlin–Hamburg, Rostock–Hamburg, Bremen–Hannover, Dortmund–Hamburg, Hamburg–Westerland, Hamburg–Kiel, Hamburg–Rostock–Stralsund. Auch in Mecklenburg-Vorpommern ist der Zugverkehr auf den Strecken Bad-Kleinen-Bützow sowie Neubrandenburg-Stralsund wegen umgestürzter Bäume und Äste in den Oberleitungen beeinträchtigt.

weiterlesen ...

Freitag, 27 Oktober 2017 14:00

mbf1mbf2

Mit den Berichten der Vorstände Helmut Diener und Heinz Fuhrmann begann die Arbeitstagung im Rahmen der Mitgliederversammlung von mobifair in Fulda. Dirk Schlömer, der stellvertretende Vorsitzende des mobifair-Präsidiums, eröffnete zuvor das elfte satzungsgemäße Jahrestreffen und konnte neben den versammelten Mitgliedern eine ganze Reihe von Ehrengästen begrüßen.

weiterlesen ...

Freitag, 27 Oktober 2017 11:35

ic4n1ic42

Jurymitglieder von links nach rechts: Stefan Hilscher (Geschäftsführer der Süddeutschen Zeitung), Antje Neubauer (Leiterin Marketing & PR, Deutsche Bahn AG), Prof. Dr. Gisela Mettele (Professorin für Geschlechtergeschichte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena), Vorsitzende der Jury Dr. Susanne Kill (Konzerngeschichte, Deutsche Bahn AG), Dr. Michael Peterson (Vorstand Marketing, DB Fernverkehr AG), Gabor Steingart (Herausgeber Handelsblatt). Fotos Deutsche Bahn.

Die Namenssuche der Deutschen Bahn (DB) für ihre neuesten Züge, die ICE 4, ist beendet. Aus den eingereichten Vorschlägen wählte die Jury 25 Namen wie Hedwig Dohm, Alexander von Humboldt, Erich Kästner und Käthe Kollwitz. 2018 und 2019 werden die ersten 25 ICE 4 feierlich getauft.

weiterlesen ...

Freitag, 27 Oktober 2017 06:30

Während die neue Bundesregierung noch in der Sondierung steckt, weitet das Bundesverkehrsministerium die Fahrerlaubnis für Riesen-Lkw in Deutschland aus. Mit der sogenannten „achten Änderungsverordnung“ soll das Streckennetz für Gigaliner in fast allen Bundesländern wachsen. Schon bislang sind 11.600 Kilometer freigegeben. Außerdem soll ein Riesen-Lkw-Typ eine unbefristete Zulassung erhalten, bei dem zuvor noch Sicherheitsbedenken bestanden. „Verkehrsminister Dobrindt hat bis nach der Bundestagswahl gewartet und Fakten geschaffen, solange er noch geschäftsführend im Amt ist“, kritisierte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Freitag in Berlin.

weiterlesen ...