english

Verkehr (1523)

Freitag, 30 August 2019 09:04

Die Deutsche Bahn wird im kommenden Jahr den Einsatz von Glyphosat um die Hälfte reduzieren. Weite Teile des Streckennetzes werden ab 2020 nicht mehr mit dem Herbizid behandelt. Anstelle der chemischen Vegetationspflege setzt die DB künftig verstärkt auf mechanisch-manuelle Verfahren, um den Gleisbereich von Bewuchs frei zu halten und damit einen sicheren Bahnbetrieb zu gewährleisten.

weiterlesen ...

Donnerstag, 29 August 2019 10:16

Die Bundestagsfraktion der CDU/CSU hat zur Gewinnung von Bauland in Ballungsräumen und Umlandgemeinden die Nutzung von Bahnflächen vorgeschlagen. Dazu sollen Flächen der Deutschen Bahn zu Vorzugspreisen erworben werden. Die Idee: dafür brachliegende Bahnflächen in großem Umfang heranziehen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 29 August 2019 07:05

In den letzten Jahrzehnten hat die Beschleunigung des städtischen Wachstums zu einem beispiellosen Ausmaß an urbanen Interaktionen und Abhängigkeiten geführt. Diese Situation erfordert erhebliche Anstrengungen seitens der Wissenschaft, um ansprechende und aussagekräftige Visualisierungen und zugängliche Szenariosimulationen zu entwickeln.

weiterlesen ...

Mittwoch, 28 August 2019 14:19

DB Netz will die Trassenpreise im Güterverkehr im Fahrplanjahr 2020/21 erneut erhöhen – der Zugkilometer für einen „Standard-Güterzug“, der den absoluten Löwenanteil aller Güterzüge darstellt, soll nach DB Netz-Kalkulation 2,6 Prozent teurer werden. Im harten Wettbewerb mit der Straße verschlechtert Quasi-Monopolist DB Netz damit die Wettbewerbsbedingungen der Schiene weiter.

weiterlesen ...

Mittwoch, 28 August 2019 13:55

Laut Bundesregierung ist derzeit kein Trend zu kürzeren Fernverkehrszügen erkennbar. Das geht aus der Antwort (19/12477) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/12135) hervor.

weiterlesen ...

Dienstag, 27 August 2019 14:13

intelli guerterw

Marek Staszek, Produktionsvorstand DB Caro (links) und Jürgen Harland, Leiter Logistik SCM Salzgitter Flachstahl AG aktivieren die Telematikbox.

DB Cargo treibt die Digitalisierung seiner Güterwagenflotte mit Hochdruck voran: In Seelze bei Hannover wird heute bereits der 34.000. Wagen mit modernster Telematik und intelligenter Sensorik ausgerüstet. Bis 2020 wird die komplette Flotte von rund 68.000 Wagen in Deutschland digital unterwegs sein. Dafür investiert DB Cargo bis 2020 einen hohen zweistelligen Millionenbetrag.

weiterlesen ...

Montag, 26 August 2019 12:34

Die in Thüringen verkehrenden Regionalzüge waren im Jahr 2018 in 96 Prozent aller Fälle pünktlich beziehungsweise weniger als sechs Minuten verspätet. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/12355) auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion (19/11723) hervor. Weniger als 16 Minuten verspätet waren der Antwort zufolge 99 Prozent der Züge. Die Ausfallquote der Regionalzüge habe bei einem Prozent gelegen, heißt es weiter.

weiterlesen ...

Montag, 26 August 2019 10:34

Der Verkehr belastet die Allgemeinheit in Deutschland mit Folgekosten von 149 Milliarden Euro pro Jahr. Von diesen externen Kosten etwa durch Klimabelastung, Unfälle, Lärm oder Luftverschmutzung verursacht allein der Straßenverkehr fast 95 Prozent. Dies zeigt eine Studie des Züricher Infras-Instituts im Auftrag des gemeinnützigen Verkehrsbündnisses Allianz pro Schiene.

weiterlesen ...

Montag, 26 August 2019 10:01

Die Deutsche Bahn hat mit der Lufthansa eine Einigung im Luftfrachtkartell erzielt. Damit beenden die Unternehmen ihre seit 2013 andauernde Auseinandersetzung vor dem Landgericht Köln. Konkret wurde der Vergleich zwischen der DB Barnsdale AG, einer 100%igen Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn AG, und mehreren Gesellschaften des Lufthansa-Konzerns (Lufthansa Cargo AG, Swiss International Air Lines und Deutsche Lufthansa AG) geschlossen. Über die Details der Einigung wurde Vertraulichkeit vereinbart.

weiterlesen ...

Montag, 26 August 2019 09:48

Die DB Netz AG plant eine Entgeltanpassung von je ca. 2,4 Prozent für den Schienengüterverkehr (SGV) und Schienenpersonenfernverkehr (SPFV) sowie 1,8 Prozent für den Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu beantragen. Die DB Netz AG hält damit auch in diesem Jahr an der Vorgehensweise fest, Preissteigerungen für Vorhaltung, Modernisierung und Erweiterung des Schienennetzes nicht eins zu eins an die Kunden weiter zu verrechnen.

weiterlesen ...