english

Verkehr (1599)

Donnerstag, 19 September 2019 13:32

Ende des vergangenen Jahres mahnten der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und der Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) die Keolis Deutschland GmbH & Co. KG noch ab, jetzt kündigte der Vergabeausschuss des VRR den zum 15. Dezember 2019 startenden Verkehrsvertrag. Keolis hatte mit ihrer Marke „Eurobahn“ die S-Bahn Linien S1 und S4 im Ruhrgebiet gewonnen.

weiterlesen ...

Donnerstag, 19 September 2019 12:35

Durch den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Grundsteuerreform, der morgen dem Bundesrat zur Abstimmung vorliegt, drohen den ÖPNV- und Eisenbahnunternehmen Mehrbelastungen in zweistelliger Millionenhöhe. Der VDV fordert, die umweltfreundlichen Verkehrsträger Bus und Bahn im Sinne der Verkehrswende nicht mit einer überproportionalen Grundsteuererhöhung zusätzlich zu belasten.

weiterlesen ...

Donnerstag, 19 September 2019 11:29

Das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene hat das Klimakabinett der Bundesregierung vor „halbherzigen Beschlüssen“ gewarnt. „Die vorliegenden Pläne der Bundesregierung stecken voller Widersprüche“, sagte Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, am Donnerstag in Berlin.

weiterlesen ...

Donnerstag, 19 September 2019 10:13

dsc 0009 bearb 2photo 20190910 114657

Sara Schäfer (Pressereferentin dispo-Tf Holding GmbH), Dirk Vogel (Geschäftsführer dispo-Tf Holding GmbH) und Dirk Flege (Geschäftsführer Allianz pro Schiene e.V.).

Nach einem ausführlichen Gespräch hat sich sich die dispo-Tf Rail GmbH dazu entschieden Fördermitglied der Allianz pro Schiene e.V. zu werden.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 September 2019 18:22

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bahn AG zieht erste Konsequenzen aus einer detaillierten Untersuchung von Beraterverträgen, die ehemalige Topmanager des Konzerns in den Jahren von 2010 bis 2018 ohne Beteiligung des Aufsichtsrates erhalten hatten. Wie das Kontrollgremium am Mittwoch in Berlin mitteilte, sollen ab sofort Beraterverträge für frühere DB-Manager grundsätzlich untersagt sein, ebenso entsprechende Verträge mit „Personen mit politisch exponierter Stellung“.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 September 2019 17:01

In gut zehn Jahren muss der jährliche Treibhausgasausstoß im Verkehr um 40 Prozent niedriger sein als heute, noch einmal zwanzig Jahre weiter praktisch bei Null liegen. Ohne deutlich mehr Schienenverkehr sind diese Ziele nach Auffassung des Netzwerks Europäischer Eisenbahnen (NEE) völlig unerreichbar.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 September 2019 13:14

Angesichts der bevorstehenden Entscheidung der Bundesregierung über eine CO2-Bepreisung fordert das Deutsche Verkehrsforum mehr Tempo beim Umbau der Rahmenbedingungen für den Mobilitätssektor.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 September 2019 10:52

alp1cux 2

Das gemeinnützige Verkehrsbündnis Allianz pro Schiene zeichnet den Bad Bentheimer Bahnhof für seine besondere Kundenfreundlichkeit als Deutschlands „Bahnhof des Jahres 2019“ aus. Damit entschied sich die zehnköpfige Jury für den Bahnhof, der beim Umbau durch eine vermeintliche Fehlplanung mit einem versperrten Gebäudeeingang und dem Eintritt durch ein Fenster bundesweit Häme auf sich zog.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 September 2019 10:46

Anlässlich der dritten Sitzung des Klimakabinetts der Bundesregierung fordert die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger des Schienenpersonennahverkehrs (BAG-SPNV) die Mitglieder des Kabinetts auf, die Gelegenheit zu nutzen, um auch den Verkehr klimafreundlicher zu gestalten als bisher. Denn gerade im Verkehrssektor insgesamt konnte bisher nur eine geringere Reduktion der Treibhausgase erreicht werden. Dabei ist die Schiene besonders umweltfreundlich: Der Ausstoß von Treibhausgasen pro Personenkilometer ist bei der Schiene um rund 60 Prozent geringer als beim Individualverkehr.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 September 2019 10:44

Die Deutsche Bahn weist Vorwürfe des Bundesrechnungshofes entschieden zurück, das Unternehmen gehe nicht wirtschaftlich mit den vom Bund bereitgestellten Mitteln um. Dazu erklärt die DB: „Der Bundesrechnungshof will mit seinen Vorschlägen zurück in die 80er-Jahre, denn er fordert vor allem eins: einen überbordenden Wust an Bürokratie.

weiterlesen ...