english

Verkehr (3496)

Freitag, 20 August 2021 13:34

Die Deutsche Bahn sorgt auch beim angekündigten zweiten Streik vom 23. bis 24. August der Gewerkschaft Deutscher Lokführer (GDL) für ein verlässliches Mobilitätsangebot in Deutschland. Im Fernverkehr wird ein Grundangebot von rund einem Viertel des normalen Fahrplans unterwegs sein. Im Regional- und S-Bahnverkehr peilt die DB erneut etwa 40 Prozent des Zugverkehrs an. Die Anzahl der angebotenen Züge wird jedoch je nach Region stark schwanken.

weiterlesen ...

Freitag, 20 August 2021 13:24

Die EVG hat gegenüber der DB AG angekündigt, die vereinbarte Revisionsklausel zu nutzen, wenn einer anderen Gewerkschaft ein höheres Angebot gemacht werde: „Wann dieser Tarifkonflikt vorbei ist, das bestimmen wir,“ betonte der EVG-Vorsitzende Klaus-Dieter Hommel.

weiterlesen ...

Freitag, 20 August 2021 11:30

Die Deutsche Bahn kritisiert die vom GDL-Chef heute angekündigten neuen Streiks im Bahnverkehr als „völlig überflüssige Belastung unserer Reisenden und unserer Kunden im Güterverkehr“. Zuvor hatte die GDL darüber informiert, dass sie ab morgen abermals im Güterverkehr und ab dem 23. August im Personenverkehr streiken werde.

weiterlesen ...

Freitag, 20 August 2021 11:26

„Die Deutsche Bahn (DB) hat sich keinen Schritt bewegt. Weder der eindrucksvolle Arbeitskampf in der vergangenen Woche noch die von breiter Solidarität getragene Protestkundgebung unseres Dachverbandes dbb vor dem Bahntower haben bisher zu einem Sinneswandel des Arbeitgebers geführt. Statt mit einem verhandlungsfähigen Angebot den Weg für Verhandlungen freizumachen, ziehen die Manager weiterhin massiv gegen die GDL und ihre Mitglieder ins Feld“, so der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) Claus Weselsky bei der heutigen Pressekonferenz der GDL in Berlin.

weiterlesen ...

Donnerstag, 19 August 2021 13:04

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) mischt sich in den Tarifkonflikt der Lokführer ein - und droht mit einem Bruch des Tarifvertrages von 2020. Die Tarifauseinandersetzung zwischen Bahn und der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) sei „erst dann vorbei, wenn es ein Ergebnis gibt, das auch wir akzeptieren“, sagte EVG-Chef Klaus-Dieter Hommel der WirtschaftsWoche.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 August 2021 18:02

Gut ein Jahr nachdem der abschließende Gutachterentwurf vorgestellt wurde, hat das BMVI heute das Ergebnis der Wirtschaftlichkeitsbewertung präsentiert, ebenso wie die zugehörige Maßnahmenliste mit den 181 Infrastrukturmaßnahmen, die zur Umsetzung des Deutschlandtaktes notwendig sind. Der Nutzen-Kosten-Faktor liegt bei 1,4. Damit sind diese Baumaßnahmen nun in den vordringlichen Bedarf aufgerückt.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 August 2021 14:02

Zu Veröffentlichung der Deutschlandtakt-Projekte, erklärt Matthias Gastel, Sprecher für Bahnpolitik: "Kurz vor der Bundestagswahl versucht der Verkehrsminister noch krampfhaft, die Bahnpolitik in den Mittelpunkt zu rücken. Scheuers Projektliste für den Deutschlandtakt ist ein Plan ohne durchdachte Umsetzungsstrategie.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 August 2021 14:01

Auf Basis einer neuen wirtschaftlichen Bewertung rückt der Deutschlandtakt als Ganzes in die höchste Dringlichkeits-Kategorie des Bedarfsplans für die Bundesschienenwege, den „Vordringlichen Bedarf“, auf und erhält damit oberste Priorität. Das bedeutet konkret: für weitere 181 Infrastrukturprojekte mit einem Investitionsvolumen von rund 40 Milliarden Euro kann nun die Planung vorbereitet werden. Das BMVI vollendet damit seine ambitionierte Ausbaukonzeption für das deutsche Schienennetz.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 August 2021 13:15

bahnt
Foto Stefan Mousiol.

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn wird die GDL von den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes aus der dbb-Familie unterstützt. Um die berechtigten Einkommensforderungen der Bahn-Beschäftigten durchzusetzen, haben GDL und dbb gemeinsam am 17. August 2021 vor dem „Bahntower“ am Potsdamer Platz in Berlin protestiert.

weiterlesen ...

Mittwoch, 18 August 2021 11:18

Das Bundeskabinett hat am heutigen Mittwoch den Gesetzentwurf zum Fluthilfefonds beschlossen, der in der kommenden Woche im Deutschen Bundestag beraten werden soll. Dazu erklärt der kommunalpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Christian Haase:

weiterlesen ...