english

Donnerstag, 21 März 2019 10:25

Allianz pro Schiene: Zugbegleiter Peter Hohmann ist Beliebtester Eisenbahner Deutschlands

allp

Foto Allianz pro Schiene.

Deutschlands Reisende haben den Zugbegleiter Peter Hohmann aus Fulda zum beliebtesten Eisenbahner Deutschlands gewählt. In der von der Allianz pro Schiene organisierten Online-Abstimmung kürten die Kunden den 47-Jährigen mit großem Vorsprung zu ihrem „Social Media Hero“. Damit verteidigte der Zugbegleiter der Deutschen Bahn seinen Titel aus dem Vorjahr. Am Ende sammelte er über 38 Prozent mehr Likes ein als der zweitplatzierte Mario Meier aus Oberbayern.

Der Social Media Hero ist im Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ der Publikumspreis, bei dem die Likes auf Facebook den Ausschlag geben. Die Jurypreise für die Bundes- und Landessieger gibt die Allianz pro Schiene am 3. April bekannt. An dem Tag werden die Gewinner auch auf einer Festveranstaltung in Potsdam ihre Preise erhalten.

„Zugfahren ist nie langweilig mit ihm“

Hohmann begeistert als Zugbegleiter der Deutschen Bahn auf seiner Stammstrecke von Fulda nach Frankfurt die Reisenden durch seine freundliche, offene Art und seine Hilfsbereitschaft im Umgang mit den Kunden. „Durch ihn sieht man, dass Menschlichkeit doch noch möglich ist“, schreibt eine Facebook-Nutzerin. „Bester Mann ever“, heißt es in einem anderen Kommentar. „Er hat immer gute Laune und kennt die Dauerpendler.“ Eine frühere Kundin des Social Media Heros bedauert ihren Ortswechsel: „Leider sind wir umgezogen. Wir werden ihn definitiv vermissen. Zug fahren ist nie langweilig mit ihm.“

Seit zwei Jahren vergibt die Allianz pro Schiene beim „Eisenbahner mit Herz“ zusätzlich zu den Jury-Preisen die Auszeichnung „Social Media Hero“. „Hier können alle Bahnkunden im Internet direkt abstimmen“, sagt Dirk Flege, Geschäftsführer der Allianz pro Schiene. „Mit ihrer Entscheidung zeigen die Reisenden klar und deutlich, dass Peter Hohmann mit seiner herzlichen Art auf einzigartige Weise die Wünsche der Kunden erfüllt.“

Seit neun Jahren sorgt die Allianz pro Schiene durch den „Eisenbahner mit Herz“ dafür, dass herausragende Leistungen in einer oft kritisierten Branche öffentliche Aufmerksamkeit finden. „In der häufig schlechten Stimmung geht leicht unter, welch herausragende Arbeit unzählige Eisenbahner und Eisenbahnerinnen jeden Tag leisten“, sagt Dirk Flege als Geschäftsführer der Allianz pro Schiene. „Wir holen die tollen Eisenbahn-Geschichten aus dem Verborgenen, damit großartige Leistungen der Beschäftigten im Schienensektor die verdiente Anerkennung erhalten.“

Kurzes Interview mit dem Sieger Peter Hohmann

Lieber Peter, Glückwunsch zur Wiederwahl. Wie fühlt man sich als souveräner Titelverteidiger?

Vielen Dank. Ich freue mich sehr, dass ich gewonnen habe. Erst wollte ich nicht noch einmal mitmachen. Aber es kamen so viele Fahrgäste auf mich zu und haben mich motiviert. Da habe ich mir dann gesagt: Einmal kann man den Titel ja ruhig verteidigen.

Du hast ja eine große Fangemeinde in den sozialen Netzwerken. Hilft Deine Großmutter Dir nach wie vor, im Internet den Überblick zu behalten?

Ja, sie ist vor Kurzem 95 geworden und ist immer noch ständig online und hat die Facebook-Seite vom „Eisenbahner mit Herz“ gut im Blick.

Was uns mit Blick auf die Zukunft noch interessieren würde: Was macht einen guten Eisenbahner aus und was würdest Du dem Nachwuchs mit auf den Weg geben?

Ich bin stetig im Kontakt mit unseren Nachwuchskräften und sage immer: Ansprechbar sein, Präsenz zeigen, Blickkontakt zum Fahrgast aufbauen und vor allem immer ein offenes Ohr haben. Damit bin ich 27 Jahre gut gefahren.

Pressemeldung Allianz pro Schiene

Zurück