english

Freitag, 12 Juli 2019 13:08

Bundestag: Erneuerbare-Energien-Anlagen der Bahn

Um den Ökostromanteil am Bahnstrommix weiter zu erhöhen, verändert der Energieversorger der Deutschen Bahn in den kommenden Jahren sein Portfolio. Das schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/11384) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/10847).

Darin hatte sich die Fraktion unter anderem erkundigt, ob die Deutsche Bahn AG plane, die Stromerzeugung durch Erneuerbare-Energien-Anlagen auf ihren Grundstücksflächen zukünftig auszubauen. Derzeit würden keine Flächen für Energiewälder oder Kurzumtriebsplantagen genutzt, heißt es in der Antwort weiter.

Der größte Anteil der Verkehrsflächen, die im Eigentum der Deutschen Bahn AG sind, sei mit Infrastrukturanlagen belegt und nur "ein sehr geringer Anteil" sei mit Gebäuden bebaut. Derzeit seien Erneuerbare-Energie-Anlagen auf kleineren Betriebsgebäuden zur Deckung des Eigenbedarfs der jeweiligen Fläche geplant.

"Alle großen und zusammenhängenden Freiflächen sind bereits verpachtet und werden bereits energetisch genutzt", schreibt die Bundesregierung weiter. Dies umfasst 84.000 Quadratkilometer Dach- und Freiflächen.

Pressemeldung Bundestag

Zurück