english

Dienstag, 05 November 2019 13:07

Bundestag: Pünktlichkeit am Hauptbahnhof Augsburg

Im Zeitraum von April 2016 bis August 2019 betrug die Pünktlichkeit der Fernverkehrsverbindungen am Hauptbahnhof Augsburg nach Angaben der Deutschen Bahn AG (DB AG) durchschnittlich 79,9 Prozent. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (19/14179) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/13011) hervor.

Zu den Hauptgründen der Verspätungen zählten nach Angabe der DB AG Gleisbelegungen durch andere Züge, Haltezeitüberschreitungen beim Fahrgastwechsel, technische Störungen an Fahrzeugen sowie Fremdeinwirkungen, wie Einsätze der Sicherheitsbehörden oder Witterung.

Zum Thema Streckenelektrifizierung heißt es in der Antwort, durch das Ausbauprogramm "Elektrische Güterbahn" mit dem Haushaltstitel "Förderinitiative zur Elektrifizierung regionaler Schienenstrecken" solle die Beseitigung von nichtelektrifizierten Lücken und die Schaffung von Ausweichstrecken für den Güterverkehr erreicht werden. Ziel sei ein robustes und elektrisches Schienennetz für den Güterverkehr. Länder, Verbände und die DB Netz AG hätten hierzu Vorschläge übermittelt. Der Freistaat Bayern habe die Strecken Memmingen-Neu-Ulm (Illertalbahn) und Buchloe-Augsburg im Regierungsbezirk Schwaben gemeldet, teilt die Regierung mit. Diese Vorschläge würden von einem externen Gutachter derzeit beurteilt. "Nach bisheriger Planung soll Ende 2019 die Auswahl abgeschlossen sein", heißt es in der Antwort.

Pressemeldung Bundestag

Zurück