english

Donnerstag, 07 November 2019 07:00

Bündnis 90/Die Grünen: Zur heutigen Aufsichtsratssitzung der DB AG

Zu der heutigen Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bahn AG erklärt Matthias Gastel, Sprecher für Bahnpolitik der Grünen-Bundestagsfraktion: "Bei der Güterbahn DB Cargo müssen jetzt die Pflöcke für eine Gesundung eingeschlagen werden. Frau Nikutta steht vor einer Herkulesaufgabe, die nur gelingen kann, wenn von den Beschäftigten bis zum Bund als Eigentümer alle an einem Strang ziehen.

Immer wieder auftretendes Missmanagement bei der Personal- und Ressourcendisposition muss so schnell wie möglich beendet werden. Entscheidend für eine gedeihliche Fortentwicklung des Schienengüterverkehrs der Deutschen Bahn ist allerdings die Flankierung mit wirksamen verkehrspolitischen Maßnahmen. So gesehen ist der Politikwechsel wichtiger als der Personalwechsel.

Milliardenschwere Dieselsubventionen für den Lkw und der ungebremste Straßenbau konterkarieren jede Strategie zur Verkehrsverlagerung. Für den Einzelwagenverkehr auf der Schiene brauchen wir neue tragfähige Produktionskonzepte aber keinesfalls einen erneuten Kahlschlag bei der Bedienung von Gleisanschlüssen. Im Gegenteil: Der Bund muss die Gleisanschlussförderung so ausrichten, dass künftig deutlich mehr Gleisanschlüsse reaktiviert und bedient werden können. Beim Verteilen bzw. Bündeln der Güterwagen in der Fläche muss die Deutsche Bahn künftig mehr mit anderen Güterbahnen kooperieren, da diese regionale Kompetenz einbringen und auf schlankere Strukturen zurückgreifen können."

Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Zurück